LKW-Sattelzug in Weißkirchen an der Traun über Böschung gestürzt - Lenker leicht verletzt

Merken
LKW-Sattelzug in Weißkirchen an der Traun über Böschung gestürzt - Lenker leicht verletzt

Weißkirchen an der Traun. In Weißkirchen an der Traun (bezirk Wels-Land) ist am späten Donnerstagabend ein LKW von der Traunuferstraße abgekommen und über die Böschung gestürzt. Der Lenker wurde leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich auf der Traunufer- beziehungsweise Bergernstraße in Weißkirchen an der Traun. Ein LKW-Lenker ist aus bisher unbekannten Gründen von der Straße abgekommen, und über die Böschung in eine angrenzende Wiese gestürzt. Der Lenker war entgegen erster Meldungen zum Glück nicht eingeklemmt und bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit. Ein Spezialbergeunternehmen wurde zur Bergung des umgestürzten LKW angefordert. Der Lenker wurde leicht verletzt.

Die Traunuferstraße ist derzeit im Bereich der Unfallstelle gesperrt. Die Feuerwehr leitet den Verkehr örtlich um.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Aufgrund der bereits in Kraft getretenen Verordnung der Bundesregierung zur Eindämmung des Coronavirus werden ab sofort – bis vorläufig Freitag, 3. April – alle städtischen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in einem geschlossenen Raum beziehungsweise mit mehr als 500 Personen im Freien abgesagt. Dies betrifft in Wels unter anderem die – Eröffnung des Figurentheaterfestivals – Blühendes Österreich – Welser Volksfest Abgesagt beziehungsweise verschoben wurden darüber hinaus folgende Kulturveranstaltungen: Lukas Resetarits „Wurscht“, 20. März, Stadthalle: verschoben auf 9. Dezember Brucknerorchester Linz, 26. März, Stadthalle: ABGESAGT Kindermusical „Pippi Langstrupf“, 27. März, Stadthalle: ABGESAGT Nockis „Schlagerparade“, 28. März, Stadthalle: verschoben auf 16. Juni „Rain Man“, 2. April, Theater Vogelweide: wird verschoben Bereits gekaufte Karten können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Wir bitten um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Darüber hinaus wird es jetzt die Mithilfe jedes Einzelnen benötigen! Weitere Infos zu den geplanten Maßnahmen gibt es hier: https://www.wels.gv.at/news/detail/coronavirus-massnahmen-der-stadt-wels/

Wels informiert

Langsam wird die Situation für den FC Wels brenzlig. Mit gerade einmal sechs Punkten aus 14 Spielen droht heuer der Abstieg aus der Regionalliga Mitte. Im letzten Spiel der Hinrunde gastierte jetzt Gleisdorf in der Huber Arena – und die kämpfen um den Aufstieg mit.

FC Wels vs. Gleisdorf - Abschluss der Regionalliga-Hinrunde

Während gestern in der Stadthalle der Welser Gemeinderat tagte, hat in der Fußgängerzone die Welser Initiative gegen Faschismus (ANTIFA) eine Protestaktion gestartet. Sie verhüllte die Venus-Statue und brachte ein Schild mit der Aufschrift “Wels braucht keine braune Venus!” an. Kürzlich hatte ein Gutachten der Linzer Zeitgeschichteprofessorin Birgit Kirchmayr bestätigt, dass die Statue NS-belastet ist. Weshalb die Initiative eine Entfernung fordert.

Welser Antifa verhüllte Venus-Statue

Das Lentos zusperren – ein Casino am Standort aufmachen. Mit dieser Idee sorgte der Linzer FP Vizebürgermeister Markus Hein für viel Gesprächsstoff. Hintergrund des ganzen: die Kosten für die Kultur. Die aufgrund der Corona Krise explodiert sind. Ob es Wels ähnlich geht? Wir haben nachgefragt.

Im Kreuzungsbereich Wimpassinger-Straße und Schmierndorferstraße ist ein Wasserrohrbruch (Siehe Markierung auf dem Bild) aufgetreten. Es wird umgehend mit den Reparaturarbeiten begonnen. Die Dauer der Arbeiten kann derzeit noch nicht verbindlich bekannt gegeben werden, allerdings wird sie auf einige Stunden geschätzt. Aus derzeitiger Sicht ist und bleibt der Baustellenbereich passierbar.