Nachwuchs-Multis siegen ungeschlagen in Jugendliga

Merken
Nachwuchs-Multis siegen ungeschlagen in Jugendliga

Auf eine herausragende Saison 2019 konnte das LZ Multikraft Wels letzten Freitag noch eines draufsetzen: sie gewannen überlegen und ungeschlagen die oö. Jugendliga, ergänzt durch JU Raiffeisen Flachgau, JK Krems und PSV Salzburg. 14 Begegnungen, 14 Siege lautet die herausragende Bilanz.Bereits die Vorrunde schlossen die Jung-Multis um Nachwuchs-Coach Helmut Riegl gegen JK Krems, JZ Rapso Linz und PSV Salzburg als überlegener Tabellenführer ab. Am Freitag kam es dann zum Final Four in Niederwaldkirchen mit PSV Salzburg, Union Kirchham und dem UJZ Mühlviertel.

Im Semifinale gegen das UJZ Mühlviertel lagen die Nachwuchs-Judokas des LZ Multikraft Wels zur Halbzeit schon unangefochten 5:0 voran, schließlich gewannen sie gegen die Heimmannschaft 8:2 und zogen ins Finale ein. Im Finale konnte dann schlussendlich Union Kirchham mit dem gleichen Ergebnis, 8:2, bezwungen werden. Die beiden Verlustpunkte im Finale resultieren lediglich aus der Verletzung von Halid Akhiyadov im Semifinale, wodurch die Klasse bis 55 kg nicht mehr besetzt werden konnte und somit kampflos abgegeben wurde. Firas Ben Saad, OÖ Schülerranglistensieger 2019, der erfolgreiche Europacup-Starter Issa Naschcho, Abdullah Magomerzujev, der den zwei Jahre älteren und mehrfachen Medaillengewinner bei Österreichischen Meisterschaften Johannes Beiskammer mit einem wunderschönen Ippon von der Matte fegte und Thomas Ecker gewannen alle ihre Kämpfe.

Auch in der Kämpfereinzelstatistik der OÖ Jugendliga waren die ersten Plätze mit Kämpfern vom LZ Multikraft Wels besetzt: Ex aequo 1. Platz Firas Ben Saad und Issa Naschcho mit jeweils 16 Kämpfen und 16 Siegen, 3. Platz Thomas Ecker mit 16 Kämpfen und 14 Siegen, 5. Platz Abdullah Magomerzujev mit 14 Kämpfen und 11 Siegen.

Foto (c) LZ Multikraft Wels

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    👏

  2. Bernhard Humer sagt:

    Gratulation

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Vorbereitungen laufen…

2.WimTech DartsOpen

BREAKING NEWS: Julian Rzihauschek gewinnt sensationell sein Champions-League Spiel gegen Antoine Doyen von Roskilde Bordtennis BTK61 mit 3:2!!! Er ist damit nicht nur der jüngste Spieler in der Champions-League Geschichte, sondern auch der jüngste Spieler, der ein Spiel in der Königsklasse gewinnen konnte! Herzliche Gratulation für diesen beeindruckenden und hochverdienten Erfolg! 😀😀🔥🔥🏓 Großartiger Erfolg für den Verein und die Stadt Wels!

Raiffeisen FLYERS Wels besiegen die  Vienna D.C. Timberwolves mit 84:67 Eine Top besuchte Raiffeisen Arena erstrahlte in neuem Glanz und die Mannschaft schenkte Ihren Fans im ersten Saisonheimspiel gleich einen Sieg.

Raiffeisen FLYERS Wels feiern Heimsieg gegen die Timberwolves

Vereine – wer steckt dahinter, wie funktionieren sie und was wird dort gemacht. In unserem neuen wöchentlichen Format “Vereinsmeier” wirft Sophie Hochhauser einen Blick hinter die Kulissen einiger Gemeinschaften. Diese Woche wird es sportlich – mit den jungen Römern und dem EC WinWin Wels

Samstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr, Autogrammstunde mit Spielern der Black Wings im max.center Wels

Autogrammstunde mit den Black Wings

Einen starken Neuzugang kann das Team Felbermayr Simplon Wels in der Rennsaison 2020 präsentieren. Der Italiener Filippo Fortin startet heuer wieder für die Welser Radprofis, nachdem er bereits im Jahr 2018 für das Team aus der Messestadt gefahren ist und insgesamt fünf Siege bei internationalen Rennen einfahren konnte. Der 30jährige Sprinter aus Padua ist ein Garant für Sprinterfolge. „Ein Fahrer mit der Endschnelligkeit von Filippo Fortin hat uns 2019 gefehlt. Wir sind glücklich, ihn wieder verpflichten zu können“, betont RSW-Geschäftsführer Daniel Repitz.   Der 1,83 Meter große Radprofi aus unserem südlichen Nachbarland wurde aufgrund seiner Topsaison 2018 von vielen Teams beobachtet und entschied sich 2019 für einen Start beim Team Cofidis. Jetzt kehrt er nach Wels zurück. Filippo Fortin entschied sich aufgrund des Team Spirits und des professionellen Umfeldes für das Welser Radprofiteam. In Oberösterreich wird der 6. der UCI U23-Weltrangliste 2011 erstmals zum Start der Radbundesligasaison Ende März in Leonding zu sehen sein. „Gemeinsam mit meinen Teamkollegen will ich bei nationalen und internationalen Rennen möglichst viele Erfolge einfahren“, so der italienische Neuzugang des Welser Teams.

Filippo Fortin kehrt zum Team Felbermayr zurück