Nächtlicher Einsatz für Rettung und Feuerwehr in Wels-Vogelweide weil Ring am Finger feststeckt

Merken
Nächtlicher Einsatz für Rettung und Feuerwehr in Wels-Vogelweide weil Ring am Finger feststeckt

Wels. Ein äußerst ungewöhnlicher Einsatz beschäftigte die Einsatzkräfte von Rettung und Feuerwehr in der Nacht auf Freitag in Wels-Vogelweide.

Die Rettung wurde alarmiert, weil eine Frau einen Ring nicht mehr von einem Finger abziehen konnte. Die zusätzlich alarmierte Feuerwehr, die grundsätzlich eher mit schwerem Gerät ausrückt, um Menschen aus einer Notlage zu befreien, konnte vor Ort vorerst ebenfalls nichts ausrichten. Ein unmittelbarer Handlungsbedarf aus medizinischer Sicht bestand jedenfalls laut Einsatzkräften nicht. Die Frau wollte dann auch nicht mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus mitfahren, daher wurde ihr ein Besuch bei einem Juwelier ans Herz gelegt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im März wird gewählt. Und zwar bei der Arbeiterkammer Wahl. Knapp 557.000 Mitglieder entscheiden bei der AK-Wahl in Oberösterreich über Stärke und Einfluss ihrer Interessenvertretung. Mit jeder abgegebenen Stimme stärkt man seine Wünsche und Interessen. Was die Themen sind und wie gewählt werden kann – Michaela Hoffmann mit den Antworten.

„Auch im Oktober sinkt die Arbeitslosigkeit und zwar stärker als im Landesschnitt“, resümiert Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels. Der Zugang bei den gemeldeten offenen Stellen ist weiter stark und beläuft sich auf 1109 (+7,4%). Insgesamt geht die Zahl der Arbeitsuchenden (3.790) mit einem Minus von 27 im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Entspannung am Arbeitsmarkt

Die Rekordhitze des Juni hat wieder einmal die Klimadiskussion befeuert und mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation werden breit diskutiert. Ein ganz wesentlicher Faktor für die Verbesserung des innerstädtischen Wohnklimas ist sicherlich die Pflanzung von Bäumen. Die verstärkte Durchführung von Baumpflanzungen ist daher für Bürgermeister Paul Mahr ein wesentlicher Beitrag zur Klimarettung.

Marchtrenk pflanzt einen Wald

Die Polizei wurde Montagabend zu einer eigentlich bedenklichen Verparkung einer Einfahrt nach Wels-Neustadt alarmiert. Ein Auto parkte genau vor der Rettungsausfahrt des Roten Kreuzes.

Rettungsausfahrt des Roten Kreuzes in Wels-Neustadt durch Auto verparkt

Gewalt an Frauen ist nach wie vor die größte Menschenrechtsverletzung und immer noch beziehungsweise immer wieder Thema. Frauen sind oftmals in den eigenen vier Wänden Gewalt ausgesetzt. Das Problem können wir nicht lösen, aber wir können uns dafür aussprechen, dass Gewalt ein Zeichen der Schwäche ist, vor allem dann, wenn sie sich gegen Frauen richtet! In der heurigen Plakatkampagne erteilen Männer der Gewalt an Frauen eine klare Absage. Augen offen halten. Die Sujets sind in verschiedenen öffentlichen Institutionen zu sehen! Wenn du selbst betroffen bist, direkt oder indirekt, schau nicht weg. Wir haben die Nummern, wo du Hilfe bekommst zusammengefasst!

16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Heute findet im Herminenhof Wels der 25.Martinimarkt statt! Wer also noch ein Sonntags-Programm sucht ist hier genau richtig!

Martinimarkt