Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek

Merken
Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek

Zum Auftakt ruft Stadtschreiberin Mag. Dr. Marlen Schachinger am Montag, 14. Oktober von 12:30 bis 13:00 Uhr zum ersten Welser Leseflashmob auf. Interessierte können in die Fußgängerzone Bäckergasse ein Buch ihrer Wahl mitbringen und dort gemeinsam eine halbe Stunde (schweigend) lesen. Von 13:30 bis 15:00 Uhr liest die Stadtschreiberin am Vorplatz (bei Schlechtwetter im Foyer) des Herminenhofes Passagen aus ihrem Roman „denn ihre Werke folgen ihnen nach“.

Von Dienstag, 15. bis Samstag, 19. Oktober findet der beliebte Bücherflohmarkt statt. Mehr als 4.000 Kinderbücher, Sachbücher, Romane etc. warten jeweils während der üblichen Öffnungszeiten (siehe unten) zum Preis von 0,50 bis 1 Euro auf lesehungrige Schnäppchenjäger. Am Dienstag, 15. Oktober liest um 18:30 Uhr die mehrfach ausgezeichnete deutsche Schriftstellerin Iris Wolff im Saal Concertino aus ihrem preisgekrönten Roman „So tun, als ob es regnet“. Für die musikalische Umrahmung sorgt Cristian Gramesc auf der Gitarre. Eintritt: Freiwillige Spenden.

Am Mittwoch, 16. Oktober laden ab 19:00 Uhr die Österreichisch-Französische Gesellschaft Wels und die Stadtbücherei ebenfalls in den Concertino-Saal: Dr. Karin Ulrike Peter präsentiert Geschichten über die Schlösser der Loire aus ihrem Buch „Maitressen und andere Leidenschaften“. Anschließend laden die Veranstalter zu einer kleinen Zusammenkunft. Eintritt: Freiwillige Spenden. In der Abteilung „Kinderwelt“ läuft am Donnerstag, 17. Oktober ab 16:00 Uhr ein Bilderbuchkino: Aus Walkos Kinderbuchreihe „Hase und Holunderbär“ wurde die Geschichte „Der Schatz auf der Holunderinsel“ medial aufbereitet. Die Teilnahme ist kostenlos und für Kinder ab fünf Jahren empfohlen.

Nähere Infos gibt es in der Stadtbücherei (Kulturzentrum Herminenhof, Maria-Theresia-Straße 33) während der Öffnungszeiten von Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr sowie am Samstag von 09:00 bis 12:00 Uhr. Auch unter Tel. +43 7242 235 1777 stehen die Mitarbeiter gerne für Fragen zur Verfügung.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻👍🏻👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Direktor vom Theater Kornspeicher, Peter Kowatsch übergab im Rathaus die erste Ausgabe vom neuen „KORNSPEICHER-MAGAZIN“ an den Bürgermeister der Stadt Wels, Dr. Andreas Rabl. Ebenso wurde eine Vorschau auf das vielfältige Programm 2022 präsentiert. Das neue Magazin liegt ab 17. Dezember bei allen Veranstaltungen im Theater Kornspeicher auf und alle Informationen zum Programm findet man unter: www.kornspeicher.at Direktor Peter Kowatsch: „Meine Intention ist es, das Theater Kornspeicher mit einer facettenreichen Programmierung und ambitionierten Ausrichtung zu einem pulsierenden Kulturkraftwerk für Kleinkunst, Kinder und Kreative zu entwickeln. Mit viel Herzblut und Engagement positionieren wir gemeinsam unseren Kornspeicher im Herzen der Stadt als Kleinkunstbühne und fixe Größe in der Kulturlandschaft. Im Kornspeicher keimt die Kultur!“ Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: Was wäre das Leben ohne Kunst? Was wäre Wels ohne Kornspeicher? Der Kornspeicher ist nicht nur eine Kleinkunstbühne, sondern auch ein Mehrsparten-Kulturhaus, dem durch den neuen Direktor Peter Kowatsch 2020 neues Leben eingehaucht wurde. Egal ob Kasperltheater, Kabarett, Literatur oder Musik – die kulturellen Schwerpunkte sind breit gefächert und bereichern unsere Stadt. Der Kornspeicher fördert mitunter die Werte unserer Gesellschaft ebenso wie die Kommunikation und Integration. Die dort gebotene Kunst unterhält uns nicht nur, sie lenkt uns vom Alltäglichen ab, sie regt zum Denken und auch zum Träumen an. Der „neue“ Kornspeicher ist deshalb eine ganz wichtige Institution im kulturellem Welser Stadtgefüge.

Kornspeicher präsentiert neues Magazin und Programmvorschau 2022

THEATER WELSER BÜHNE bringt G´schichten über die Bretter, die die Welt bedeuten.   Theater verzaubert, hinterfragt, reißt mit, versetzt in andere Sphären, öffnet Horizonte, baut Brücken, schärft den Blick, macht Mut. Theaterkunst hilft der Lebenskunst! Am 15. und 16. September 2020, jeweils 19.30 Uhr, im Galeriesaal der Stadthalle Wels, Pollheimerstrasse 1, 4600 Wels. Anmeldung: 0677 61352611 oder theater.welser.buehne@liwest.at

„Aus der Theaterkiste“

Die Krippe, sie ist ein fester Bestandteil der Weihnachtszeit. Für viele geht es dabei nur um Maria, Josef und Jesus. Für die Krippenfreunde geht es um vieles mehr. Es sind Szenen rund um die Geburt Christi. Wie die dargestellt werden, welche Bedeutungen sie haben und ab wann die Krippe eigentlich aufgestellt werden kann, erzählen uns die Experten.

Ab März läuft auf WT1 ein neues Kulturformat. Peter Kowatsch begrüßt bei Talk im Kornspeicher bekannte Gesichter aus der Kulturszene. Wöchentlich wird künftig die Talkreihe – bei der sich die Künstler von einer ganz neuen Seite zeigen – im Programm laufen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner