Schwerer Verkehrsunfall zwischen LKW und PKW auf Wiener Straße in Edt bei Lambach

Merken
Schwerer Verkehrsunfall zwischen LKW und PKW auf Wiener Straße in Edt bei Lambach

Edt bei Lambach. Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW hat sich Freitagabend auf der Wiener Straße bei Edt bei Lambach (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Die Einsatzkräfte wurden am Abend zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Wiener Straße zwischen Gunskirchen und Edt bei Lambach alarmiert. Im Gemeindegebiet von Edt bei Lambach kam es aus bisher unbekannten Gründen zu einer schweren Kollision zwischen einem PKW und einem LKW. Der PWK-Lenker konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab und unterstützten das Abschleppunternehmen sowie die Spedition bei der Bergung der Unfallfahrzeuge. Ausgelaufene Betriebsmittel mussten gebunden werden. Der verletzte PKW-Lenker wurde nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt ins Klinikum Wels eingeliefert.

Die Wiener Straße war zwischen Gunskirchen und Edt bei Lambach rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bei diesem Workshop erfährst du, wie du die Gartenvögel unterstützen kannst, dass sie gut durch den Winter kommen. Gemeinsam werden auch Futterglocken gebastelt und die beiden Tierpfleger erzählen dir etwas über die Singvögel und ihre Ansprüche.

Winterfütterung für heimische Singvögel

Der italienische Publikumsliebling Andrea Bocelli hat mit seinem am Ostersonntag live übertragenen Solokonzert aus dem leeren Mailander Dom einen YouTube-Rekord gebrochen. Bis zu 2,8 Millionen Zuseher verfolgten die 25-minütige Darbietung mit dem Titel “Music for hope” gleichzeitig im Livestream. Damit war das Konzert der erfolgreichste Klassik-Livestream auf der Plattform, teilte YouTube mit. Innerhalb der ersten 24 Stunden erreichte das Video auf www.youtube.com/andreabocelli mehr als 28 Millionen Klicks. Bis Donnerstagfrüh wurde es über 36 Millionen Mal aufgerufen. Begleitet wurde der 61-jährige blinde Tenor ausschließlich vom Domorganisten Emanuele Vianelli, der auf einer der größten Pfeifenorgeln der Welt spielte. Am Programm stand Sakrales, darunter Pietro Mascagnis “Sancta Maria”.

Andrea Bocellis Osterkonzert brach YouTube-Rekord

Eigentlich wollten The Killers in diesem Sommer eine riesige Europa-Tournee absolvieren. Als Headliner war die Band aus Las Vegas für große Festivals gebucht, auch ein Gig in der Wiener Stadthalle war für Juli eingeplant. Es kam bekanntlich anders, und die Tour wurde auf 2021 verschoben. Immerhin erscheint nun mit einigen Monaten Verspätung das sechste Killers-Album “Imploding The Mirage”. “Wir haben mit Synthesizern und organischen Instrumenten rumprobiert”, erzählt Frontmann Brandon Flowers im Telefoninterview der Deutschen Presse-Agentur über den bombastischen Rocksound der Platte. “Wenn man die beiden zusammenbringen kann, dann ist das für mich ein Gewinn.” So zu hören in “My Own Soul’s Warning”. Die mitreißende Single eröffnet das neue Album mit einem dominanten Synthesizer-Riff, mit Xylofon-Klängen, markanten Gitarren und dem donnerndem Schlagzeug von Ronnie Vannucci. Flowers, der sich während seiner Karriere von einem guten zu einem genialen Sänger entwickelt hat, singt mit gewohnter Leichtigkeit und viel Gefühl. Vannucci und Flowers bilden inzwischen den Kern der Band. Gitarrist Dave Keuning hat sich vorerst zurückgezogen, er war am neuen Album nicht beteiligt. Mark Stoermer spielte auf einigen Songs Gitarre und Bass. “In einer perfekten Welt würden alle (vier) alles geben und mit Begeisterung Musik machen, aber das ist momentan nicht der Fall”, sagt Flowers, der schon länger mit der Bandsituation hadert. Ihrer Musik hat es nicht geschadet. Die Killers machen auf “Imploding The Mirage” das, was sie am besten können, und zwar durchgängig. Konnte man in der Vergangenheit schon mal den Eindruck bekommen, sie wären eine Singles-Band, liefern sie auf dem neuen Album eine Ohrwurm-Hymne nach der anderen. Schwache Songs oder Lückenfüller? Fehlanzeige. Souverän bewegen sie sich zwischen sanftem Rock mit Americana-Feeling (“Blowback”), dem elektronischen Sound des New Wave (“Dying Breed”) oder griffigem Rock’n’Roll (“Running Towards A Place”) – alles in ihrem eigenen, unverkennbaren Killers-Stil. Dabei wehte auch ein Hauch von Bruce Springsteen durchs Studio. Die musikalischen Einflüsse von Hauptsongwriter Flowers sind nicht zu überhören. “Ich habe immer ein bisschen Springsteen in mir”, sagt der Sänger. “Und ein bisschen Manchester.” Der 39-Jährige hat auch ein Faible für die Soundpioniere von Joy Division und deren Nachfolgeband New Order, auch für The Smiths, die ebenfalls aus Manchester stammen. “Dying Breed” habe “den Geist von (Smiths-Gitarrist) Johnny Marr und das Herz eines Bruce Springsteen”, sagt Flowers und lacht. Durch und durch ein Musikfan, spricht er mit Begeisterung über seine Vorbilder. Kein Zufall, dass man sich gelegentlich an den melodischen Bass des ehemaligen New-Order-Bassisten Peter Hook erinnert fühlt. Darauf angesprochen, reagiert Flowers erfreut. “Der Song ‘The Perfect Kiss’ von New Order hat einen meiner liebsten Bass-Momente in der Musikgeschichte, und daran erinnert es”, schwärmt er. “Es ist schön, dass man das bei uns raushören kann.” Eines ihrer Idole, der frühere Fleetwood-Mac-Gitarrist und -Sänger Lindsey Buckingham, stand sogar mit den Killers im Studio. Der 70 Jahre alte Rockveteran krönte die Single “Caution” mit einem seiner unverkennbaren Gitarrensoli. Auch die kanadische Sängerin K.D. Lang, Adam Granduciel von der Folkrock-Band The War On Drugs und die Singer-Songwriterin Weyes Blood sind als Albumgäste eine hochklassige stimmliche Verstärkung. Das vor drei Jahren erschienene “Wonderful, Wonderful” war ein überwiegend melancholisches, sehr emotionales Album. Flowers hatte es seiner Frau Tana gewidmet, die damals unter schweren Depressionen litt. Im Jahr der Veröffentlichung zog er mit ihr und den drei Söhnen aus der bunten, hektischen Scheinwelt von Las Vegas/Nevada in die unprätentiöse Kleinstadt Park City in Utah. “Eine wundervolle Entscheidung”, sagt der Familienmensch, der abseits von Bühne und Studio eher schüchtern ist. “Wir sind alle sehr glücklich hier.” Der Albumtitel, sinngemäß “Zerstörung des Trugbilds”, ist eine Metapher für den Abschied von Las Vegas. Es hat also gute Gründe, dass die neuen Songs der Killers vor Energie und Positivität sprühen. Großes Lob verdient auch das Produzentenduo Jonathan Rado und Shawn Everett, das die Musik perfekt eingefangen und “Imploding The Mirage” einen breiten, üppigen Klang gegeben hat. Das sechste Album der Killers ist vielleicht sogar ihr bestes. Zweifellos bestätigt es den Status als Stadionband. Auch wenn es noch eine ganze Weile dauern wird, bis Brandon Flowers, Ronnie Vannucci und Co. wieder in einem Stadion auftreten können. Ihre Wien-Show soll jedenfalls am 13. Juli 2021 nachgeholt werden.

Große Hymnen und Stadionrock im Springsteen-Format

Nach ihrer jüngsten Reise nach Deutschland und in andere europäische Länder geht Klimaaktivistin Greta Thunberg davon aus, dass sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hat. Nach ihrer Rückkehr nach Stockholm vor zwei Wochen habe sie sich in einer gemieteten Wohnung fernab von ihrer Mutter und Schwester selbst isoliert, später seien auch Symptome spürbar gewesen.

Greta Thunberg geht von Erkrankung aus

In der Serie “Willkommen im Haus der Eulen” gibt es zum ersten Mal in der Geschichte von Disney eine bisexuelle Heldin. Premiere für Disney: In der Cartoon-Serie “Willkommen im Haus der Eulen” (“The Owl House”), die im deutschsprachigen Raum ab Ende August ausgestrahlt wird, gibt es erstmals eine bisexuelle Hauptfigur. Die 14-jährige Protagonistin Luz Noceda soll in der Serie sowohl mit männlichen als auch mit weiblichen Figuren romantische Beziehungen haben. Bereits im Vorfeld der Ausstrahlung hatte es Fan-Theorien gegeben, die über die Sexualität der Hauptfigur spekulierten. Nun bestätigte Dana Terrace, die Erfinderin der Serie, die Gerüchte auf ihrem Twitter Account. “Schon während der Entwicklung habe ich keinen Hehl daraus gemacht, die Show mit queeren Kids besetzen zu wollen.” Dennoch sei ihr zunächst mitgeteilt worden, jegliche Form von bi- oder homosexueller Repräsentation sei auf dem Disney Channel nicht erlaubt. Sie selbst sei allerdings bisexuell und wollte unbedingt eine bisexuelle Hauptfigur – letztendlich babe sich ihre Sturheit ausgezahlt, so Terrace. Von Disney erfahre sie inzwischen starke Unterstützung für das Projekt. Es ist nicht das erste Mal, dass Disney eine queere Figur in einer Produktion zeigt, aber das erste Mal dass eine bisexuelle Frau als Hauptfigur einer Serie auftritt. Erst dieses Jahr gab es eine lesbische Frau im Pixar-Kinofilim “Onward: Keine halben Sachen” zu sehen. Der Kurzfilm “Out”, der auf Disney+ veröffentlicht wurde, erzählt währenddessen die Coming-out-Geschichte eines schwulen Mannes. Darüberhinaus wird es auch im Marvel Cinematic Universe, das inzwischen auch zu Disney gehört, bald offen queere Rollen geben: In “Thor: Love and Thunder” soll die von Tessa Thompson verkörperte Valkyrie auf der Suche nach einer Partnerin sein, in “The Eternals” soll es währenddessen erstmals einen offen schwulen Superhelden geben.

Disney hat erstmals eine bisexuelle Hauptfigur

Spargel, Steak und eine einzigartige Bierauswahl. Auch diese Woche haben wir wieder einen Gastgarten-Geheimtipp für Ihren nächsten Restaurant-Besuch.