Talk im Kornspeicher - mit Andreas Gruber

Merken

Er hat mit der deutschen Schauspiellegende Hannelore Elsner zusammengearbeitet, mehrere Preise wie den Romy gewonnen, und mit seinem ersten Film Wels bekannt gemacht. Die Rede ist von Regisseur Andreas Gruber. Und der war jetzt zu Gast bei Peter Kowatsch. Beim Talk im Kornspeicher.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mölgie, Sonti und Plescha – sie sind Krautschädl. Doch nun ist schluss mit dem Goschnrock aus Wels. Zum Abschluss einer großartigen Musikkarriere wird noch einmal ordentlich geschädlt bei der letzten Schädlerei im Schlachthof.

Der Benefiz-Jazzbrunch in Marchtrenk stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der „chilligen“ Rock-Musik.

Rockiges „Jazzen“ zugunsten des Jugendzentrums

Der Briefkasten ist montiert! Da wir einmal im Monat auch zum Kasperlhaus werden, freuen wir uns auf Schreiben mit dem Kennwort „Kasperlpost“!

Kasperlpost im Kornspeicher

Singen hält jung – wussten sie das schon? Das beste Beispiel dafür ist der Hans Sachs Chor. Denn trotz des 170 Jahr Jubiläums ist der älteste wesler Verein noch voller Schwung und Tatendrang. 

Weltmarktführer, innovative Betriebe, Hidden Champions – wer innovative Betriebe sucht – der muss nicht zwingend nach Linz oder Wels schauen. Eine Welser Nachbarstadt macht den großen seit Jahren etwas vor. Marchtrenk. Das Erfolgskonzept: Schnelle Wege, wenig Bürokratie. Und damit konnte man schon den einen oder anderen Big Player anlocken.

Wels ehrt Kaiser Maximilian I. im Gedenkjahr zum 500. Todesjahr des letzten Ritters. Den Auftakt dazu bildet ein ganz besonderes Konzert – wird doch das wohl bekannteste Requiem unserer Zeit dargeboten. Über 100 Musiker wagen sich an das Mozartrequiem. Ein Stück, das von Schülern Mozarts fertig geschrieben wurde, da er vor Fertigstellung verstorben ist. Aufgeführt von der Schubertiade in der Kirche Heilige Familie, einem passenden Ambiente.