Thomas Brezina liest aus „Liebesbrief an Unbekannt“ im max.center

Merken
Thomas Brezina liest aus „Liebesbrief an Unbekannt“ im max.center

Thalia im max.center Wels lädt seine Kunden regelmäßig zu Veranstaltungen und setzt dabei auf hochkarätige Autoren. Mit Thomas Brezina ist dem Buchhändler ein ganz besonderer Coup gelungen. Der Drehbuchautor, Fernsehmoderator und Produzent prägte mit der Knickerbocker-Bande und Tom Turbo die Kindheit einer ganzen Generation. Am Dienstag, 12. November, 19.30 Uhr ist der Autor live zu Gast im max.center Wels. Thomas Brezina präsentiert seinen ersten Liebesroman für Erwachsene „Liebesbrief an Unbekannt“, der im November erscheint. Im Roman macht sich die vom Leben gebeutelte Emma in Brighton auf die Suche nach ihrem unbekannten Traummann und neuem Sinn im Leben. Nach der Lesung erfüllt der sympathische Autor, der in Wien und London lebt, die Autogrammwünsche der Besucher.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

Teilen auf:
Kommentare:
  1. anja strasser sagt:

    Klingt spannend

  2. Alexander Baczynski sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Auch im Talk widmen wir uns den nächsten Wochen der Nationalratswahl. Und den Anfang den macht gleich einmal der ehemalige Innenminister.

Rio de Janeiro lässt grüßen. Denn neben dem Karneval in Venedig, zählt der Karneval in Brasilien zu den bekanntesten und beliebtesten. Es handelt sich dabei um die größte Freiluft Party der Welt. Authentisches, brasilianisches Flair holte man mit temperamentvollen Samba Tänzerinnen und dem Kampf-Tanzsport Capoeira nach Wels. Bleiben Sie dran und stehen Sie am besten gleich mal auf. Denn bei diesen Rhythmen muss man einfach mittanzen.

Fokus: Gesund ins Alter. Wie wichtig Lachen ist und warum es nie zu spät ist mit dem Training anzufangen? Alle Infos demnächst auf WT1.

Klinikum Wissensforum

Die ersten Tage des Ausnahmezustandes haben leider auch im Bezirk Wels und Wels-Land bereits hunderte neue Arbeitslose gebracht. Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer apelliert deshalb an die regionalen Unternehmen: „Nutzen Sie die neue Corona-Kurzarbeit und retten Sie regionale Arbeitsplätze!“

Arbeitsplätze in der Region mit Kurzarbeit retten

Am Wochenende wurde beim Klinikum Haupteingang in Wels und beim Haupteingang in Grieskirchen eine Schleuse installiert. Das bedeutet, dass Patienten und die wenigen erlaubten Besucher bzw. Begleitpersonen nur mehr kontrolliert nach einer Befragung die Krankenhäuser betreten dürfen. Vor den Eingängen sind jeweils Zelte vom Roten Kreuz aufgestellt, wo die eintreffenden Personen je nach Patientenaufkommen kurz warten können, bevor die Befragung in Wels in der Eingangshalle bzw. in Grieskirchen im Windfang durchgeführt wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Klinikum Wels-Grieskirchen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner