Tischtennis-Halbfinale - SPG Walter Wels vor dem Aus

Merken

Die Welser Tischtennisherren stehen vor dem Aus im Halbfinale. Mit 1:4 musste sich der Favorit – der in der regulären Saison nur ein Spiel verloren hat – in Salzburg dem Aussenseiter geschlagen geben. Zuhause brauchte man jetzt Montag-Abend ein kleines Wunder. Um sich das große Saisonziel – das Finale daheim Ende Mai – noch zu erfüllen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In Sattledt (Bezirk Wels-Land) ist Donnerstagvormittag ein Kleintransporter auf der Schneefahrbahn von der Straße abgekommen und über die Straßenböschung gerutscht.

Kleintransporter rutschte bei Sattledt von Straße und landete am Bahndamm

Jürgen Schatas ist der neue Trainer des FC Wels! Der 51-jährige übernahm heute das Training der Regionalligamannschaft, am Freitag wartet auf den neuen Trainer das Debüt gegen Bad Gleichenberg in der HUBER Arena. Zuletzt stand Schatas von 2016 bis 2020 bei der UVB Vöcklamarkt an der Seitenlinie.

FC Wels präsentiert neuen Trainer

Am 11.11. u genau 11.11 Uhr ist es soweit. Die Narren werden geweckt und die 5te Jahreszeit beginnt. Pünktlich dazu ist auch der Welser Schelmenrat aus dem Winterschlaf erwacht und hat das Rathaus in das Schelmenrathaus verwandelt. Und im Anschluss wurde nicht nur gefeiert, sondern auch getanzt. Schauen Sie mal.

Die Feuerwehr stand Samstagvormittag mit einem größeren Aufgebot in Wels-Pernau bei einer massiven Verklausung im Mühlbach im Einsatz.

Kraneinsatz: Größerer Einsatz nach Verklausung im Mühlbach in Wels-Pernau nach Unwetter

In der Nacht auf Samstag ist ein Polizeieinsatz nach einem Social-Media-Posting in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) eskaliert. Ein 42-Jähriger bedrohte Polizisten mit einer vermeintlichen Waffe.

Mann bedrohte in Marchtrenk einschreitende Polizisten mit Softairwaffe

Der Welser Schüler Alexander Hubner gilt als ganz großes Talent der heimischen Fecht-Szene. Bei der U17 Florett-Weltmeisterschaft in Kairo (Ägypten) durfte er das Anfang April ein weiteres Mal unter Beweis stellen. Mit vier Siegen und drei Niederlagen platzierte sich der Welser auf Position 23. Insgesamt nahmen am Bewerb 69 Athleten teil.

Welser Fechter bei WM in Kairo