Tödliches Ereignis: Person in Wels-Innenstadt durch Einsatzkräfte leblos aus der Traun geborgen

Merken
Tödliches Ereignis: Person in Wels-Innenstadt durch Einsatzkräfte leblos aus der Traun geborgen

Wels.Die Einsatzkräfte wurden Sonntagnachmittag in Wels-Innenstadt zu einer leblos in der Traun treibenden Person gerufen. Reanimationsversuche verliefen leider ohne Erfolg.

Feuerwehr und Polizei wurden Sonntagnachmittag zu einer in der Traun treibenden Person alarmiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten mittels Boot die Person rasch lokalisieren und aus dem Wasser bergen. Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie des Notarztteams mussten die Reanimationsversuche letztlich erfolglos einstellen. Für den älteren Mann kam leider jede Hilfe zu spät. Die polizeilichen Ermittlungen waren am frühen Abend vorerst noch nicht abgeschlossen, derzeit gehe man allerdings eher davon aus, dass die Person aus unbekannten Gründen im Welser Stadtgebiet in die Traun gestürzt sein dürfte.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Österreichs buntester Magier kehrt zurück. Nach einer längeren Auszeit feiert Lederhosenmagier Michael Late ein Comeback. Und das spektakulärer als jemals zuvor. Mit neuen Tricks, Mentalmagie und neuem Namen will er jetzt auch in Amerika durchstarten. Wir haben ihn in seiner Werkstatt besucht.

Die Batterien sind leer, man fühlt sich ausgelaugt, irgendwie läuft nichts wie es soll. Und dann kommen noch das Herbstwetter und die Corona-Krise dazu. Es geht oft schneller als gedacht – eine Depression kann einen jeden treffen. Fast jeder fünfte Österreicher leidet zumindest einmal im Leben an einer depressiven Phase. Was getan werden kann? Und was die häufigsten Auslöser sind?

29. April 2019 Es ist ein Leben – für viele kaum vorstellbar. An den Rollstuhl gebunden, oder etwa ohne Augenlicht. Das Leben mit Beeinträchtigung. In Wels macht man genau darauf jetzt aufmerksam. Mit dem Tag der Inklusion. Wo sich Verein präsentieren, und wo man unter anderem auch testen kann – wie das Leben im Rollstuhl tatsächlich ist. Denn Hürden im Alltag, die gibt es für die Betroffenen noch zu Haufe….

365 Tage lang jeden Tag ein Bild malen. Das war das Ziel von Jakob Eismayr. Und von August 2016 bis August 2017 hat er das auch tatsächlich realisiert. Der menschliche Körper in all seinen Varianten diente dabei als Vorlage. Mit Kugelschreiber sind daraus Mister Helgus‘, so sein Künstlername, Bilder entstanden. Einen Teil davon kann man aktuell am Stadtplatz im Makka Shop bewundern.

Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden Montagnachmittag in eine Schule in Wels-Vogelweide alarmiert. Ein kleiner Vogel flog in einem der Klassenzimmer umher.

Kanarienvogel im Klassenzimmer: Feuerwehr in einer Schule in Wels-Vogelweide auf Vogelfang

Exkursion unserer Umweltmanagement-Gruppe zur Blutspendezentrale Linz. Besonders spannend war es, selbst die eigenen Blutgruppe bestimmen zu dürfen.

Exkursion der HAK 1 Wels