TT Champions League Walter Wels gg UMMC Jekaterinenburg

Merken
TT Champions League Walter Wels gg UMMC Jekaterinenburg

Am kommenden Freitag den 25 Oktober 2019 kommt es ab 18:15 Uhr in der Sporthalle Wels Vogelweide zum Spitzenspiel in der Gruppe B der TT Champions League. Die nach zwei Runden noch ungeschlagenen Mannschaften von Walter Wels und dem russischen Spitzenteam aus Jekaterinenburg treffen dabei aufeinander Die Favoritenrolle kommt den Gästen zu die über Topspieler wie den Kroaten Gacina oder den Dänen Groth verfügen. Die Heimischen angeführt vom Koreaner Kang Dongsoo werden sich aber so teuer wie möglich verkaufen. Mit der nötigen Publikumsunterstützung ist aber vielleicht eine Überraschung möglich. Die Welser haben jedenfalls nichts zu verlieren. Der Eintritt ist Euro 8 wobei Kinder und Jugendliche frei sind.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

endlich war es so weit: Heute ist das Team Felbermayr Simplon Wels mit der Umag Trophy (UCI 2.1.) in die Straßen-Radsportsaison 2021 gestartet. Nach des aufgrund von Corona sehr eingeschränkten Rennprogramms im vergangenen Jahr waren die Welser Radprofis froh, dass es endlich wieder auf der Straße losging. Der Felbermayr-Express war in Umag mit Daniel Turek, Moran Vermeulen, Fabian Schormair, Matthias Mangertseder, Andi Bajc und Ziga Groselj im Einsatz. Schon im 1. Rennen des Jahres brachten die Welser mit Moran Vermeulen nach rund 25 Kilometer einen Fahrer in die dreiköpfige Spitzengruppe, die bis zu 3 Minuten Vorsprung herausfahren konnte. Nach 100 Kilometern wurden die Ausreißer vom Peloton gestellt, anschließend attackierte Ziga Groselj, wurde aber auf den letzten von insgesamt 154 Kilometern gestellt.   Im Finale kam es zum erwarteten Massensprint, der Großteil der Felbermayr-Fahrer kam nach 3:33.17 Stunden zeitgleich mit Sieger Jakub Mareczko (Team Vini Zabu) ins Ziel. „Ich bin mit der Leistung des Teams zufrieden. Die Fahrer haben alles gegeben und sehr gut zusammengearbeitet, das stimmt mich für die nächsten Rennen optimistisch“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek. Jetzt geht es weiter zur Porec Trophy (7. März) und zur Istrian Spring Trophy, die vom 11. bis 14. März 2021stattfindet.

Starker Auftritt vom Team Felbermayr in Kroatien

Alpinskirennläufer Hannes Reichelt hat seine Rückkehr auf Schnee gefeiert. 178 Tage nach dem Sturz in der Weltcup-Abfahrt von Bormio, bei dem sich der Salzburger am 28. Dezember 2019 einen Riss des vorderen Kreuzbandes und einen knöchernen Ausriss des äußeren Kapselbandkomplexes am rechten Knie zugezogen hatte, zog der 39-Jährige auf dem Rettenbachgletscher bei Sölden wieder seine erste Schwünge. Mit Abfahrtstrainer Martin Sprenger absolviert Reichelt ein Schule- und Technikprogramm, wie der ÖSV bekanntgab. „Das war heute gemütliches Skifahren. Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Tag und bin froh, dass ich keine Schmerzen habe“, erklärte Reichelt. Die Rehabilitation nach der Operation sei sehr gut verlaufen. „Jetzt möchte ich die guten Bedingungen auf den heimischen Gletschern nützen und auch dem Knie die Zeit geben, sich wieder an die Belastung zu gewöhnen.“

Reichelt nimmt Schneetraining wieder auf

Sportlicher Leiter des Team Felbermayr Simplon Wels, Andreas Grossek, liefert einen kurzen Ausblick wie die restliche Saison möglicherweise aussehen könnte.

Wie geht es weiter mit dem Radsport?

Nach 13 Jahren gönnt sich die Beachtrophy eine Pause um danach wieder mit Pauken und Trompeten zurück zu kommen! Doch keine Angst – sie haben für 4.Juli 2020 bereits ein völlig neues Eventkonzept im Köcher!

Pause 2020

Am 15.August 2019 stand für die Krenglbacherinnen ein Highlight und eine große Herausforderung auf dem Programm. Die SVK-Ladies nahmen zum ersten Mal am ÖFB Frauenfußballcup (Sportland NÖ Frauen Cup) teil und bekamen es gleich in der Startrunde mit dem Bundesligisten FC Südburgenland zu tun. Der FC Südburgenland war haushoher Favorit und dennoch konnten die Damen vom SV Krenglbach nach einem beherzten Spiel als verdienter Sieger mit 4:2 vom Platz gehen. In der 2. Runde des Cups beschert dem jungen Team das Los mit FC Wacker Innsbruck den nächsten Bundesligisten. Der SVK nimmt die Außenseiterrolle wieder gerne an und rechnet sich dennoch Chancen auf eine weitere Sensation und den Aufstieg unter die besten 8 Frauenvereine der Nation aus. Die Damen hoffen auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer aus Krenglbach und Umgebung und vielleicht können sie mit der 12. Frau im Rücken der österreichischen Fußballwelt eine weitere Überraschung bieten! Das Spiel findet am 16.11.2019 in Krenglbach statt. Team, BetreuerInnen und FunktionärInnen freuen sich auf viele Besucher – es wird gegrillt, man eröffnet die Glühmost-Saison und sorgt somit für ein stimmungsvolles Rahmenprogramm beim Spiel.

Damenfußball in Krenglbach

Die Raiffeisen FLYERS Wels wünschen ihrem Danilo Tepic alles Gute zu seinem 20. Geburtstag!! 🥳🥳 Wir freuen uns sehr, dass Danilo uns mit seinem großen Engagement, auf und abseits des Spielfelds, unterstützt!

Happy Birthday Danilo
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner