Unwetter trifft Oberösterreich: Über 1.100 Einsätze der Feuerwehren - mehrere Personen gerettet

Merken
Unwetter trifft Oberösterreich: Über 1.100 Einsätze der Feuerwehren - mehrere Personen gerettet

Oberösterreich. Eine heftige Unwetterfront hat Sonntagabend weite Teile Oberösterreichs getroffen. Die Feuerwehr zählte bis am späten Abend oberösterreichweit über 1.100 Einsätze.

Neben vielen Einsätzen bezüglich Überflutungen und Sturmschäden – viele Einsätze gab es in den Bezirken Freistadt, Gmunden, Kirchdorf an der Krems, Linz-Land, Steyr-Land, Perg, Rohrbach und Urfahr-Umgebung – mussten mehrere kleinere Brände gelöscht werden.
Das Landesfeuerwehrkommand Oberösterreich berichtet am Abend, von 1.106 Unwettereinsätzen, die bis 21:00 Uhr abgearbeitet werden mussten.
Scheinbar mussten mehrere Personen aus ihren Fahrzeugen gerettet werden, nachdem Bäume auf die Autos gestürzt sind. Bestätigt ist zumindest ein Vorfall aus Hargelsberg (Bezirk Linz-Land), an einigen Örtlichkeiten konnten jedoch dann keine Fahrzeuge angetroffen werden.
In Ried in der Riedmark (Bezirk Perg) ist ein Baum auf ein Hausdach gestürzt.
In Steyregg (Bezirk Urfahr-Umgebung) ist ein Baum auf ein Auto gestürzt.
Die Feuerwehr wurde am späteren Abend in Gmunden zu einer Personenrettung alarmiert, nachdem ein umgestürzter Baum die Traunsteinstraße teilweise blockiert hat und an einer dahinter liegenden Adresse Rettungsdienst und Notarzt nach einem internen Notfall im Einsatz standen. Die Rettungskräfte konnten die Stelle dann jedoch passieren, die eintreffende Feuerwehr entfernte anschließend den umgestürzten Baum.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Gleich mehrmals hat er den Amadeus Award als Songwriter des Jahres bekommen. Er hat das Talent, Emotionen in Texte und Lieder zu verpacken. Die Rede ist von Lemo, dem Hauptakt am zweiten Tag des MusikfestiWels. Wir haben ihn getroffen und herausgefunden, was ihn so beliebt macht.

❄️ Der Winter kehrt mit frostigen 🥶 Temperaturen zurück. Dies kann vor allem für in Wohnungsnot geratene Menschen 👥 herausfordernd sein. Die Stadt Wels möchte diesen Menschen helfen 💛 und eröffnet mit Donnerstag, 11. Februar eine Wärmestube 🧤 am Marktgelände. Montag bis Freitag, können Bürger dieses Angebot nutzen. Sie erhalten zwischen 🕘 09:00 und 17:00 Uhr 🕔 wärmespendenden Tee ☕️ und können sich vor Ort wieder aufwärmen. 🪔 ℹ️ Das Angebot kann kostenlos, anonym und ohne vorheriger Anmeldung genutzt werden! In Zeiten wie diesen, ist es besonders wichtig, dass wir aufeinander Acht geben! #welswirgemeinsam

Wärmestube in Wels

Die Reste eines Luftballons in einer Hochspannungsleitung haben Donnerstagvormittag einen Einsatz der Feuerwehr in Wels-Schafwiesen ausgelöst.

Luftballon in Hochspannungsleitung: Drehleiter-Einsatz der Feuerwehr in Wels-Schafwiesen

„Bei Schicksalsschlägen wird nicht lange geredet, sondern sofort geholfen! Als Mitglieder des Lions Clubs leben wir diese Einstellung und konnten nun mit vereinten Kräften das Linzer Ehepaar Ernst und Anna Pölzgutter unterstützen“, freut sich Dr. Heinrich Krobath vom Lions Club Marchtrenk Welser-Heide über die aktuellste Hilfsaktion, die gemeinsam mit Mag. Anke Merkl von den Lions Linz Primavera erfolgreich umgesetzt wurde.

Schnelle Hilfe nach Schicksalsschlag: Lions Clubs ermöglichen Treppenlift für älteres Ehepaar

Tödlich endete Montagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall auf der Welser Autobahn bei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land). Ein Auto hat sich dabei überschlagen, der Lenker starb noch am Unfallort.

Tödlicher Verkehrsunfall: Autolenker starb bei Fahrzeugüberschlag auf Welser Autobahn in Marchtrenk

Ein Lagerfeuer hat am späten Freitagabend in Wels-Lichtenegg einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Einsatzkräfte wurden zu einem Brandgeruch in einem Stiegenhaus alarmiert.

Lagerfeuer führte zu Brandverdacht und Feuerwehreinsatz in Wels-Lichtenegg