Vereinsmeier - Paul Schopf Snooker Club

Merken

Einer der besten Snookerspieler Österreichs hat 2013 den nächsten Schritt in seiner sportlichen Laufbahn gemacht. Paul Schopf gibt sein Wissen nun auch weiter – an jung und alt. Damit das klappt, hilft man sich schon einmal aus mit verlängerungen, what’s App Gruppen und mathematischem Wissen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻

  2. Bernhard Humer sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Back in Time – ein absoluter Filmklassiker. Was Doc Brown und Marty McFly schon vor Jahren prophezeiten, wurde schon war oder wird es in naher Zukunft. Zurück in die Zukunft ist auch das Thema der Veranstaltungsreihe SpirIT der ITandTel. Und eines darf man verraten, dabei sind Mikrochips im Gehirn ein großes Projekt.

SpirIT: Zurück in die Zukunft - Veranstaltungsreihe der ITandTEL

Dank einer Wildcard konnte WTV-Talent Nico Hipfl beim Empire Cup in der Slowakei an den Start gehen – am Ende holte er sich ohne Satzverlust den Turniersieg. Im Finale deklassierte er den Tschechen Oliver Petr Burda in nur 42 Minuten mit 6:0, 6:0.

Nächster Turniersieg für Tennistalent Nico Hipfl

Aktuelle Freizeittipps aus Wels und Umgebung! Vom Car Cinema Wels bis zu Kollaterale und Studio17 .

Wochenhighlights in Wels

Der 2017 im Alter von 88 Jahren verstorbene Siggi Strasser ist ein Urgestein der Welser Kunstszene. Nach Jahren in Wien, Linz und Amerika lebte er als freischaffender Künstler in Wels. Als Künstler entwickelte er eine eigene Technik. Die von ihm geschaffenen Flachreliefs nannte er Pictotope. Nun hat man dem „Technik-Künstler“ eine Sonderausstellung in der Burg Wels gewidmet.

Nach den intensiven Rennen in Griechenland startet der Felbermayr-Express am Sonntag, den 25. April 2021 endlich wieder einmal in heimischen Gefilden. Das Team wird mit Start um 09.00 Uhr mit allen Fahrern beim 59. Internationalen Kirschblütenrennen an den Start gehen. Das traditionsreiche Eintagesrennen kann mit einem eigenen Sicherheitskonzept heuer wieder stattfinden.   Insgesamt 171 Kilometer warten auf Riccardo Zoidl und seine Mannschaftskollegen beim Harry Amringer Gedächtnisrennen in der Messestadt. Mit Stephan Rabitsch, Manuel Friedrich, Moran Vermeulen, Ziga Groselj, Andi Bajc, Daniel Turek, Fabian Schormair, Matthias Mangertseder, Manuel Bosch und Lokalmatador Daniel Lehner sind 11 Welser Radprofis am Start. „Nach dem 2. Platz von Andi Bajc 2019 wollen wir heuer beim oberösterreichischen Radklassiker bei der Siegerehrung vom obersten Treppchen lachen“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.

Kirschblütenrennen