Verfolgungsjagd mit der Polizei endet bei Marchtrenk an Gartenzaun und in Handschellen

Merken
Verfolgungsjagd mit der Polizei endet bei Marchtrenk an Gartenzaun und in Handschellen

Marchtrenk. Eine Verfolgungsjagd zwischen jungen Ganoven und der Polizei endete Donnerstagvormittag bei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) an einem Gartenzaun, dann klickten die Handschellen.

Die Polizei verfolgte ein – mit zwei oder drei jungen Männern besetztes – Fahrzeug, dessen Kennzeichen und eventuell auch das Auto gestohlen sein dürfte. Die Verfolgungsjagd endete dann in Marchtrenk an einem Gartenzaun. Die Insassen wurden festgenommen und auf die Polizeidienststelle verbracht. Die Feuerwehr stand anschließend bei den Aufräumarbeiten im Einsatz. Das Auto wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Verletzt wurde niemand.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. anja strasser sagt:

    Gut so

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine Klarstellung zum sogenannten Oster-Erlass zum Verhalten der Bevölkerung in der Corona-Krise während der Feiertage soll am Montag erfolgen. Das kündigte Clemens Auer, Sonderbeauftragter im Gesundheitsministerium, am Samstagabend in einer “ZiB2 Spezial” des ORF-Fernsehens an. Gegen den Erlass hatte es zuvor massive rechtlich und politische Kritik gegeben. “Wir haben die Verwirrung angestiftet”, räumte Auer ein, “und werden sie entwirren”, versprach der Sektionschef. Laut Gesundheitsministerium soll der Erlass gerade rund um das Osterfest große Zusammenkünfte auch in Haushalten verhindern. Zudem sollen dadurch auch “Corona-Partys” unterbunden werden.

Klarstellung zu Oster-Erlass am Montag

Justin Timberlake, er ist nicht nur den Kindern der 90er ein Begriff. Bekannt ist der schnuckelige Amerikaner nicht nur wegen seinen Hits. Mit seinen einzigartigen Moves sorgt er oft für Staunen. Verantwortlich dafür ist Choreograph und Tänzer Marty Kudelka. Und der war gemeinsam mit Tourmanager LilPhil im Hippmann 7.

Marty Kudelka - Choreograph von Justin Timberlake

Pflegebedürftige Österreicher – und keiner der sich um sie kümmert. Klingt wie eine düstere Zukunftsvision. Ist es aber leider nicht. Laut Pensionistenverband droht uns ein Pflegenotstand. Und das bereits in knapp 10 Jahren. Gefordert werden daher konkrete Maßnahmen – wie neue Wohnformen und eine Aufwertung des Pflegeberufs.

Der langjährige Parteiobmann der FPÖ hat soeben in einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass er sich vollkommen aus der Politik zurück zieht und auch in Zukunft kein politisches Amt mehr anstreben wird. Als Grund für diesen Schritt nennt er den Schutz seiner Familie nach den Anfeindungen der letzten Wochen.

Korruption zu Corona-Zeiten: Der bulgarische Konsul in Den Haag ist wegen einer nicht rechtmäßig abverlangten “Coronavirus-Gebühr” entlassen worden. Der Diplomat habe verlangt, dass Besucher des Konsulats aus den Niederlanden sowie aus anderen Staaten ein von ihm wegen der Corona-Pandemie erfundenes Eintrittsgeld für das Konsulat in Höhe von zehn Euro pro Person zahlten. Bulgaren habe er zum halben Preis eingelassen, teilte das Außenministerium in Sofia am Dienstag mit. Diese Praxis sei völlig unvereinbar mit dem bulgarischen diplomatischen Dienst, erläutert das Ministerium. Gegen den Konsul wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Es war vorerst unklar, wie viele Personen die rechtswidrige Gebühr bezahlt haben sowie wofür der Konsul das Geld verwendet hat.

Bulgarischer Konsul verlangte "Coronavirus-Gebühr"