WK OÖ will Kurzarbeit ohne Branchendifferenzierung

Merken
WK OÖ will Kurzarbeit ohne Branchendifferenzierung

Oö. Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer hat unmittelbar vor Beginn des vierten Lockdowns gefordert, dass bei den staatlichen Unterstützungen nicht mehr zwischen “direkt und indirekt betroffenen Branchen” unterschieden werden solle. Nur mehr die “tatsächliche Betroffenheit” müsste ausschlaggebend sein, meinte sie in einer Pressekonferenz am Freitag in Linz.

Als Beispiel nannte sie Taxiunternehmen, die zwar im Lockdown weiter ihre Dienste anbieten dürfen, aber die Nachfrage nach Taxifahrten kaum vorhanden sei. Außerdem müsse die Kurzarbeit rückwirkend ab November beantragt werden können. Auch wenn für Hummer der Lockdown “alternativlos ist”, um Leben und das Gesundheitssystem zu retten, sei er für viele Branchen “eine Katastrophe”. Oberösterreichs AK-Präsident Johann Kalliauer appellierte an die Arbeitgeber, vom Angebot der Kurzarbeit Gebrauch zu machen und auf Kündigungen zu verzichten.

Die jetzige “Vollbremsung” könne es ermöglichen, dass noch ein “Weihnachtsgeschäft zustandekommt und die Wintersaison für Tourismus
stattfindet”, meinte Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner (ÖVP). Wie in den vorangegangenen Lockdowns würden die Förderungen des
Bundes und die ergänzenden vom Land beibehalten bzw. wieder eingeführt, stellte er klar. So werde etwa die oö. Förderaktion “Digital-Starter” 2022 nochmals erhöht – auf sieben Mio. Euro.

Die Spitzen von Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer sowie dem Landesrat und IV-Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch hatten in
der Pressekonferenz “einen Schulterschluss des Wirtschaftsstandorts OÖ” hervorgestrichen.

Bildquelle: APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein Brand in einem Hackschnitzellager bei einem landwirtschaftlichen Gebäude in Holzhausen (Bezirk Wels-Land) hat am Freitag zu einem Einsatz zweier Feuerwehren geführt. Noch dazu galt dann ein Fünfjähriger als abgängig.

Brand in einem Hackschnitzellager in Holzhausen - Suchaktion nach kurzzeitig abgängigem Fünfjährigen

Ein Todesopfer hat Montagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW und einem PKW auf der Westautobahn bei Eberstalzell (Bezirk Wels-Land) gefordert.

Tödlicher Unfall: Folgenschwerer Crash mit zwei LKW und einem PKW auf Westautobahn bei Eberstalzell

Die Feuerwehr wurde Mittwochvormittag zu einem Flurbrand im Bereich der Autobahnabfahrt in Wels-Waidhausen alarmiert.

Flurbrand im Bereich der Autobahnabfahrt in Wels-Waidhausen

Ein schwerer Kreuzungscrash zwischen einem Kleintransporter und einem PKW hat sich Dienstagfrüh in Wels-Pernau ereignet. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei standen im Einsatz.

Schwerer Kreuzungscrash zwischen Auto und Kleintransporter in Wels-Pernau

Andreas Stockinger (Bürgermeister Thalheim) im Gespräch.

Wieder ist es in Oberösterreich zu einem Großeinsatz der Polizei nach einer Schussabgabe gekommen, diesmal in der Welser Innenstadt.

Nächtlicher Großeinsatz der Polizei nach Schüssen in Wels-Innenstadt