20 Jahre Plasma Zentrum

Merken
20 Jahre Plasma Zentrum

Plasma spenden = Leben retten. Und der Standort in Wels feiert Jubiläum.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    Ich.mach das schon seit 16 Jahren. Rette auch du leben!

  2. Elke Mascherbauer sagt:

    Würde auch gern spenden , darf aber leider nicht 😢

  3. Fritz Karlsberger sagt:

    👍

  4. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻

  5. Harald Gillinger sagt:

    👏👏👏👏👏👏👏

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wie wird Fernsehen eigentlich gemacht? Diese Frage stellten sich die Schüler der 4.Klasse des Medienzweigs des Brucknergymnasiums. Genau aus diesem Grund haben sie uns einen Besuch abgestattet. WT1 behind the scenes also.

Wels. Wir suchen dich! Der Welser Schelmenrat eröffnet die Faschingssaison mit der Suche nach tänzerisch begabten Mädchen für die Welser Faschingsgarde. „Wir suchen sportliche Mädchen, die Freude an Bewegung und am Tanzen haben“, betonen Faschingskanzlerin Anna Wippl und Gardechefin Sarah Brabletz. Trainiert werden die jungen Damen vom mehrfachen Europa- und Weltmeister im Showdance Markus Eggensperger, wodurch coole Sessions, mitreissende Shows und viel Spaß garantiert sind.

Schelmenrat sucht Gardemädchen!

Sie poppen auf, es passiert etwas, das nicht geprobt oder viel vorbereitet wurde. Man weiß nicht was einen genau erwartet, man lässt sich überraschen. So wie beim ersten der 4 Pop-Up Konzerte in Wels. Den Auftakt macht der Entertainer Andy Lee Lang, der seine Finger übers Klavier wirbeln lässt.

Die Polizei hat nun einen 32-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Wels ausgeforscht, der am Abend des 18. Jänner 2020 einen Tankstellenshop in Wels-Lichtenegg überfallen haben soll.

Überfall auf Tankstellenshop in Wels-Lichtenegg geklärt

Am 14.Februar um 20:00 Roßstall in Lambach Melodiöse und harmonisch stets gut nachverfolgbare Kompositionen treffen auf eine hochinteressante Kombination von MusikerInnen, die mit dem Material und der Idee Robert Sölkners umzugehen wissen. Robert Sölkner, der auch schon für Big Bands und Orchester komponiert hat, nimmt die HörerInnen mit auf eine Reise durch Zeitpunkte und Momente, deren Assoziationen er musikalisch aufarbeitet. Einer der Höhepunkte sind ebenfalls die sechs ViolinistInnen, die die Formation des Pianisten und Komponisten Robert Sölkner genial ergänzen. Sie treten derart geschlossen auf, dass sie mehr wie ein weiteres Instrument im Ensemble wirken. Martin Ohrwalder, seines Zeichens Gründer des Jazz-Orchesters Tirol, veredelt die Melodieflüsse mit einem klaren Trompeten-Sound, der nicht minder schmeichelt. Sehr viel Raum innerhalb dieser Produktion wird auch Tobias Steinbergers Percussion-Parts zuteil. „Die Kompositionen „Places sind kleine biografische Rückblenden an bestimmte Orte, die ich in meinem Leben besucht habe…. Interessanterweise sind es da nicht die mächtigen Bauten von Downtown New York, die mir in Erinnerung geblieben sind, sondern eher die heruntergekommen Ecken meines Wohnviertels in Queens; nicht der Malecon oder das Kapitol in Havanna, sondern ein verregneter Tag in einer östlichen Provinzstadt in Santiago de Cuba; nicht die Postkartenidylle der Tiroler Alpen, sondern ein Aufstieg zu einer kleinen Alm bei dichtem Nebel… Line-Up: Robert Sölkner – piano /Martin Ohrwalder – trumpet /Walter Singer – bass /Tobias Steinberger – drums, percussion /Sarah Kurz, Lydia Kurz, Evi Singer, Theresa Singer, Andreas Kaufmann, Saw Win Maw – violins.

Von Santiago de Cuba auf die Tiroler Alm