Auto auf der Innkreisautobahn in Wels-Oberthan in Flammen aufgegangen

Merken
Auto auf der Innkreisautobahn in Wels-Oberthan in Flammen aufgegangen

Wels. Ein Auto ist Dienstagmittag auf der Innkreisautobahn in Wels-Oberthan in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr stand bei den Löschmaßnahmen im Einsatz.

Ein PKW ist Dienstagmittag während der Fahrt auf der Innkreisautobahn unmittelbar nach dem Knoten Wels in Fahrtrichtung Passau in Flammen aufgegangen. Im Bereich des Motorraumes kam es zu einer Rauchentwicklung, der Lenker konnte das Fahrzeug noch auf den Pannenstreifen lenken, ehe es zu brennen begann. Trotz Löschversuche durch die Traffic Manager der ASFINAG und der kurz darauf eintreffenden Feuerwehr, stand das Fahrzeug kurzzeitig nahezu in Vollbrand. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Die Innkreisautobahn war im Bereich der Einsatzstelle rund eine dreiviertel Stunde erschwert passierbar.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Wolf Dieter Holzhey sagt:

    Super Bericht LAUMAT !

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Diskussionen um die Zukunft der Busdrehscheibe gehen in eine neue Runde. Nachdem sich ÖVP und auch SPÖ für eine Verlagerung Richtung Bahnhof ausgesprochen haben, schaltet sich nun auch die Eww Gruppe ein. Man hat Fahrgäste befragt – und deren Präferenz ist klar. Ein Verbleib am KJ.

Auch heuer nimmt Marchtrenk wieder am Sternradeln teil. Am Samstag den 19.9. radelt unser Radbeauftragter gemeinsam mit anderen radbegeisterten Bürgern nach Linz, um das Linzer Mobilitätsfest zu besuchen. Los geht’s um 8:45 Uhr beim Stadtamt. Jeder ist willkommen!

Sternradeln

Die Osterwoche steht vor der Tür und das Wetter wird immer besser. Da ist es verständlich, dass die Lust für Ausflüge und die Bewegung in der frischen Luft steigt. Bewegung ja, weite Ausflüge zu den beliebten Zielen in unserem Land bitte Nein, appellieren in diesem Zusammenhang die Experten des Krisenstabes des Landes: Natürlich kann man an die frische Luft gehen und die Sonne genießen. Doch man kann die Situation nutzen, um die eigene Heimatgemeinde zu erkunden und nicht fort zu fahren, um sonst beliebte Ausflugsziele in unserem Land zu besuchen. In diesem Zusammenhang kommt nochmals der Hinweis, die geltenden Regelungen einzuhalten:   – Abstand halten – Spaziergänge nur in kleinen Gruppen aus dem selben Haushalt – Auch in den Naherholungsgebieten in den eigenen Gemeinden (insb. in den Ballungszentren) Menschenansammlungen vermeiden   Verstärkte Kontrollen der Polizei – Staus können die Folge sein   Auch wenn im Salzkammergut und der Pyhrn-Eisenwurzen Maßnahmen wie Parkplatzsperren und verstärkte Kontrollen getroffen wurden, heißt dies nicht, dass man dafür in andere Regionen unseres Landes fahren soll. Der Verzicht auf Ausflugsfahrten gilt für das ganze Land. Durch die verstärkten Polizeikontrollen kann es auch zu einer Staubildung kommen, die aber geringer sein wird, wenn der sonst übliche Ausflugsverkehr nicht eintritt.   Die Experten appellieren an die Disziplin und Vernunft der oö. Bevölkerung: Die nächsten Wochen sind wichtig, daher bitte an die Maßnahmen halten. Damit rettet man Leben und schützt sich selbst.

„Bleib gesund. Bleib im Ort.“

Überraschungskonzert hieß es im Folder der Sommerkultur in Wels. Und es war tatsächlich eine Überraschung, als die 35 Jährige Welserin Julia Pallanch, besser bekannt als Lia Pale, die Bühne im Burggarten betritt. Denn bis 5 Minuten vor Soundcheck war nicht klar, ob das Konzert aufgrund der instabilen Wetterlage stattfinden kann. Umso mehr freuten sich Besucher und Künstler über den musikalischen Abend.

Lia Pale im Burggarten

In den USA hat die Zahl der täglichen Neuansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus einen neuen Höchststand erreicht. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität vom Freitagabend (Ortszeit) 57.683 neue Corona-Infektionen registriert. Damit wurden insgesamt bereit 2,79 Millionen Ansteckungen in den USA nachgewiesen. Die Zahl der Corona-Toten stieg um 728 auf 129.405 Fälle. Die USA sind das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land weltweit. Schon in den vorherigen Tagen waren in den Vereinigten Staaten immer neue Höchststände der täglichen Neuinfektionen gemeldet worden. Das Virus breitet sich derzeit insbesondere im Süden und Westen des Landes aus. Der US-Chefvirologe Anthony Fauci hatte am Dienstag bei einer Anhörung im US-Senat gesagt, die Zahl der täglichen Neuinfektionen im Land könne sogar auf 100.000 ansteigen. Deswegen sei er “sehr besorgt”. Das Infektionsgeschehen überschattet auch den Nationalfeiertag der USA. Präsident Donald Trump will den Unabhängigkeitstag am Samstag ungeachtet der Corona-Krise mit einer Zeremonie in Washington unter dem Motto “Salute to America” (Salut an Amerika) begehen. Bereits am Freitagabend (Ortszeit) will er einem großen Feuerwerk am Monument Mount Rushmore im Bundesstaat South Dakota beiwohnen, zu dem 7.00 Zuschauer erwartet werden.

Neuer Rekord an täglichen Corona-Neuinfektionen in den USA

Die Ratingagentur Fitch bewertet Österreichs Bonität weiterhin mit der zweitbesten Note AA+, hat den Ausblick aber von “positiv” auf “stabil” herabgesetzt. Die Revision des Ausblicks widerspiegle die erheblichen Auswirkungen der globalen Coronavirus-Pandemie auf Österreichs Wirtschaft und die öffentlichen Finanzen, erklärte Fitch am Freitagabend.

Österreich behält zweitbeste Note AA+, Ausblick stabil