FC Wels vs. Gleisdorf - Wer holt die ersten Punkte?

Merken

Jugend forscht – auf dieses Motto setzt man beim FC Wels. Knapp über 21 Jahre der Altersschnitt der ersten Elf am ersten Spieltag. Zu holen gab es dabei leider nichts. In Runde zwei gastierte jetzt Gleisdorf in der Messestadt. Und auch die Steirer wollen die ersten Punkte in der noch jungen Saison einfahren.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Erneut kam es Montagabend zu einer Suchaktion nach einer abgängigen männlichen Person im Nahbereich der Alm sowie der Traun zwischen Edt bei Lambach und Fischlham (Bezirk Wels-Land).

Suchaktion nach abgängiger Person im Nahbereich der Alm sowie der Traun bei Fischlham

Am Tag des Rückrundenstart in Baden am 29 Jänner feierte Adam Szudi seinen 25 Geburtstag. Szudi war es auch an diesem Abend der mit zwei Einzelerfolgen und dem Doppelsieg mit Partner Frane Kojic den Grundstein für den 4:1 Sieg des Tabellenführers aus der Messestadt Wels legte. Den vierten Punkt steuerte Kojic mit einem 3:0 Sieg gegen Kapolnek bei. Nicht nach Wunsch verlief der Abend bei Andreas Levenko der sich dem jungen Ungarn Juhasz geschlagen geben musste. Wels baute seine Tabellenführung damit weiter aus.

Geburtstagskind als Matchwinner

Es ist wieder soweit – Wels wird wieder zur Konzertstadt. Doch bevor das Musikfestiwels über die Bühne geht wird es noch traditionell klassisch. Kapellmeister Wolfgang Homar hat sich dieses Jahr für die Burggartenkonzert so einiges einfallen lassen.

𝗛𝗨𝗡𝗧𝗜𝗡𝗚 𝗦𝗘𝗔𝗦𝗢𝗡 𝗢𝗣𝗘𝗡𝗜𝗡𝗚 🏈 Endlich ist es soweit: am 26.03.2022 eröffnen die Huskies Wels 🐺 im Heimspiel gegen die Mostviertel Bastards die Jagdsaison 2022 in der Division 3 der Austrian Football League!

HUSKIES Wels vs Mostviertel BASTARDS

Guten Morgen Wels bei frostigen 0.0 C° Außentemperatur So wie es aussieht erwartet uns ein fantastischer Tag Habt einen guten Start in dieses Wochenende und an alle die heute arbeiten, einen ruhigen Sonntag.

Guten Morgen Wels

Die Corona-Zahlen steigen und steigen. Und es ist keine Besserung in Sicht. Auch in Wels gibt es mittlerweile weit über 300 Erkrankte. Während die Entscheidungsträger jetzt unter anderem um die Weihnachtswelt bangen, hat sich der Geschäftsführer der größten Tanzschule Österreichs in einem Hilferuf direkt an den Bundeskanzler gewandt.