Guggi Hofbauer - perfekt unperfekt...!

Merken

Gibt es eigentlich irgendetwas Perfektes? Das fragt sich die Kabarettistin und quartiert sich zwecks Recherche in einem 5 Sterne-Wellnesshotel ein. Doch was sie dort erlebt, sprengt den Rahmen jedes Kabarettprogramms: die Oma in Bikerboots schleppt sie zu ihrem prickelnden Date mit Mick Jagger mit, die gestresste Mutter ist froh, dass ihr Kind Dreck isst und der gerissene Hoteltechniker offenbart ihr sein dunkles Geheimnis. Und es warten noch weitere spannende Begegnungen auf Guggi. Einfach nur nervig oder die perfekte Inspiration?

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Jörg Panagger sagt:

    😕

  2. Fritz Karlsberger sagt:

    😀

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Welttag der Feuchtgebiete wird am 02. Februar 2020 zum Gedenken an das Übereinkommen über Feuchtgebiete begangen. Dieses Übereinkommen der UNESCO wird offiziell als Ramsar-Vereinbarung bezeichnet. Mit ihm soll der Schutz der Feuchtgebiete als Rast- und Überwinterungsplatz für Wasser- und Watvögel sowie als Grundwasserfilter und Überschwemmungsschutz sichergestellt werden. Der Welttag der Feuchtgebiete wurde erstmals 1997 veranstaltet und soll die öffentliche Wahrnehmung zu Vorzügen und Werten von Feuchtgebieten verbessern, die immerhin rund sechs Prozent der Erdoberfläche bedecken. Bei einem Feuchtgebiet handelt es sich um ein Gebiet, das sich im Übergangsbereich von trockenen zu dauerhaft feuchten Ökosystemen befindet. Unter anderem Sumpf, Moor, Bruchwald, Feuchtwiese und Aue zählen zu den Feuchtgebieten. Flora und Fauna sind hier an den dauerhaften Überschuss des Wassers angepasst. Am Welttag der Feuchtgebiete wird darauf aufmerksam gemacht, dass Feuchtgebiete von großer ökologischer Bedeutung sind, ihnen aber auch bezogen auf den Klimaschutz eine große Bedeutung zukommt: sie speichern große Mengen an Kohlendioxid und tragen damit zur Reduzierung des Treibhauseffektes bei.

Guten Morgen!

Wenn Sie an eine Mischmaschine denken, dann fällt Ihnen wohl auch eine Baustelle ein. Aber könnten Sie sich auch vorstellen, dass so ein Gerät, bemalt und mit Glitzsteinen beklebt, Teil einer Ausstellung sein könnte? Nein? Na dann lassen Sie sich von uns vom Gegenteil überzeugen und machen Sie mit uns einen Rundgang durch die Vernissage La Passione mit Werken von Simone Gutsche-Sikora.

Der Europäische Tag der Sprachen (engl. European Day of Language) findet seit 2001 jährlich am 26. September statt und soll nicht nur zur Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen beitragen, sondern auch die Vorteile vieler Sprachkenntnisse ins Bewusstsein rufen.

Guten Morgen!

Der 30. Oktober steht bei uns in Deutschland ganz im Zeichen des Kinnkraulens. Zumindest wenn es nach dem Journalisten und Schriftsteller Dmitrij Kapitelman geht, der dieses Datum 2017 zum Tag des Kinnkraulens erklärt hat.

Guten Morgen!

In der vierten Staffel ab 15. November sind einmal Prinz Charles (71) und Prinzessin Diana(1961–1997) dran – inklusive diverser Skandale, die sich um ihre Ehe rankten. Also hat auch Charles’ damalige Affäre und heutige Ehefrau Camilla (73) Platz im royalen Netflix-Hit. Die Handlung beginnt im Sommer 1977 und soll den Zeitraum bis 1986 abdecken. Da Prinz Charles die junge Diana Spencer im November 1977 kennenlernte, wird es in der Serie nun endlich zum lang erwarteten Auftritt von Lady Diana kommen. Dafür wurde die Britin EmmaCorrin (24, „Grantchester“) gecastet. Neu ist u. a. auch Gillian Anderson (52, „Akte X“) als „Eiserne Lady“ Margaret Thatcher und Claire Foy (36) feiert ein „The Crown“-Comeback. Royal-Fans denken natürlich schon über die Staffel vier hinaus und fragen sich: Wie wird die Story vom Ausstieg von Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) in Staffel fünf und sechs dargestellt werden? Müssen sich die beiden vor einem „Megxit“ in der Netflix-Serie „The Crown“ fürchten? Die Antwort lautet Nein. Das erklärte der Macher Peter Morgan (57) nun in einem Interview. In der finalen Staffel soll es um die Regierung von Premier Tony Blair gehen. Dessen Amtszeit endete im Jahren 2007 und Morgan habe keine Ambition, die Story der Royals weiterzuführen. „Die Geschichte von Meghan und Harry ist noch lange nicht zu Ende“, erklärt er im Interview. „Und ich bin froh, dass ich sie niemals schreiben werde.“

Kommt ihre Story in „The Crown“?

Erfolgreiche Spendensammlung beim heurigen WAKS

500 Euro für den Welser Kinderschutz