Internationale Rassehunde Ausstellung 7.-8. Dez

Merken
Internationale Rassehunde Ausstellung 7.-8. Dez

Von 7.-8. Dezember steht die Messe Wels ganz im Zeichen unserer vierbeinigen Freunde denn der Österreichische Kynologenverband lädt zur internationalen Doppel CACIB Ausstellung ein.

Mehr als 5.000 Hunde unterschiedlicher Rassen, sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm bestehend aus Dogdancing, Zughundevorführungen, Juniorhandling und lustigem Kinderprogramm, verleihen der Ausstellung ein besonderes Flair. Eine große Auswahl an Futtermitteln und Accessoires sorgen für ein tolles Shoppingvergnügen.

Auf die kleinen Hundefreunde wartet ein besonderes Weihnachtsprogramm!

Die Highlights der Ausstellung:
o Rund 5.000 Hunde aus einem bunten Spektrum von über 240 Rassen
o Dogdancing
o Zughundevorführungen
o Juniorhandling
o Weihnachtsbastelwerkstätte für Kinder im „Messekindergarten“
o Samstag und Sonntag die Wahl des jeweils schönsten Hundes des Ausstellungstages (Best in Show)!
o Als Krönung der Veranstaltung wird am Samstagabend der Austrian Champion of Champion 2019 ermittelt
o Für unsere kleinen Hundefreunde kommt der Nikolaus zu Besuch
o Eine große Auswahl an Futtermitteln und Accessoires „rund um den Hund

Öffnungszeiten: 9.00 – 17.00 Uhr
Richten in den Ringen: 10.00 – ca. 13.30 Uhr. Alle Rassen an beiden Tagen.

Eintrittspreis: € 9,-
Besucherhunde haben freien Eintritt, benötigen aber einen Impfpass mit gültiger Tollwutimpfung!!
Parkgebühr: € 4,–

Mehr Infos auf www.oekv.at

Fotoquelle: ÖKV

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

  2. Sophie Salhofer sagt:

    🐕 🐶 🦴

  3. Lisa Sittenthaler-Schiehauer sagt:

    👍👍👍

  4. Dave Dam sagt:

    🐕 😍👐🏻

  5. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    für kinder gratis?

  6. Fritz Karlsberger sagt:

    😀

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Coronavirus hat auch gravierende Auswirkungen auf den Betrieb an Österreichs Flughäfen. Die Airports Salzburg und Klagenfurt werden auf einen “Minimalbetrieb” heruntergefahren, auch an den anderen Flughäfen gibt es Einschränkungen im Flugbetrieb. Das Thema Kurzarbeit wird an den meisten Standorten schon jetzt diskutiert. Beim Flughafen Graz werden bis Ende April voraussichtlich mehr als 1.100 Flüge gestrichen. Bis Dienstagmittag waren es bereits um die 160 ausgefallene Flüge.

Heimische Flughäfen schränken Betrieb ein

Die Filmbranche ist weltweit stark von der Corona-Pandemie betroffen. Viele Filmstarts mussten verschoben werden. Als Konsequenz daraus wird jetzt auch die Oscar-Verleihung verschoben. “And the Oscar goes to . . .” Jedes Jahr Ende Februar sieht die ganze Welt nach Los Angeles. Alles, was in der Filmbranche Rang und Namen hat, versammelt sich für einen Abend, um die wohl wichtigste Statue des Filmgeschäftes zu huldigen. Auf Grund der Corona-Pandemie kommt es jedoch laufend zu Verschiebungen, die Filmbranche ist davon stark betroffen. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciencies gab jetzt bekannt, dass der geplante Termin der Oscarverleihung verschoben wird. Neuer Termin ist jetzt der 25. April 2021. Erstmals hob die Academy auch die Regel auf, dass ein Film, der an der Verleihung teilnehmen darf, an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen in Los Angeles gezeigt werden musste. Auch Streaming-Filme werden dieses Mal zugelassen sein.

Oscar-Gala wird jetzt doch verschoben

Noch bevor der Mundschutz im Supermarkt für die Menschen in Österreich Pflicht wird, sind am Mittwoch alle heimischen Polizisten mit Masken ausgestattet worden. Getragen werden muss dieser im Außendienst sowie bei der Überwachung sensibler Objekte wie Botschaften, berichtete etwa die Pressestelle in Wien. Auch beim Parteienverkehr auf Dienststellen müssen die Beamten die Masken tragen. Aber nicht nur die Polizisten müssen Mund und Nase verhüllen, auch jene, die auf die Polizeiinspektionen kommen, um etwa eine Anzeige zu erstatten.

Polizisten ab sofort mit Mundschutz unterwegs

In Großbritannien mangelt es an Beatmungsgeräten für den erwarteten Anstieg schwerkranker Patienten mit der Lungenkrankheit Covid-19. Premier Boris Johnson setzt nun darauf, dass auch fachfremde Firmen die lebenserhaltenden Geräte produzieren könnten. Der Regierungschef wollte laut Medienberichten vom Montag unter anderem die Unternehmen Honda und Dyson um Hilfe bitten. Die Gesundheitsbehörde PubLic Health England rechnet nach einem Bericht der Zeitung “The Guardian” damit, dass die Corona-Krise bis zum Frühjahr 2021 anhalten könnte.

Staubsaugerfirma Dyson soll Beatmungsgeräte für die Briten produzieren

Die angekündigte Lockerung der Coronavirus-Maßnahmen in Österreich hat auch international Aufmerksamkeit erregt. “Kurz fährt Österreich hoch!”, titelte das deutsche Boulevardblatt “Bild” am Montagnachmittag in großen gelben Lettern im Internet, neben einem Bild des Bundeskanzlers mit Schutzmaske. “In Österreich gibt es wegen der Corona-Krise mit die strengsten Einschränkungen Europas. Jetzt plant das Land, die Maßnahmen ganz langsam und behutsam zu lockern”, schrieb die “Bild”-Zeitung. Ähnlich die Aufmachung des Schweizer Boulevardblatts “Blick”. “Exit-Plan aus der Corona-Krise – mit eingebauter Notbremse. Österreich öffnet am 14. April die Läden”, war auf der “Blick”-Startseite bildschirmfüllend zu lesen. Aufmacher war Österreich am Montagnachmittag auch auf den Seiten von “Welt” und “Spiegel Online”. “Kurz legt hinter der Schutzscheibe die Maske ab und erklärt die nächsten Schritte”, titelte das Springer-Blatt. “Österreich will Anti-Corona-Maßnahmen schrittweise lockern”, war in der Onlineausgabe des Hamburger Magazins zu lesen.

Großes Medienecho für Österreichs Lockerungsmaßnahmen

Im Rahmen einer neuen Bildungsmedienkooperation launchen Bildungsministerium und ORF mit heute die Bildungsmedienplattform “edutube” zur digitalen Vermittlung von qualitativ hochwertigen und bildungsrelevanten Unterrichtsvideos. Geboten werden zunächst rund 800 Kurzvideos, Dokus und Magazinbeiträge, die als Ergänzung für den digitalen Unterricht genutzt werden können. Das Angebot steht allen Lehrern und Schülern zur Verfügung und ist in acht unterschiedlichen Themenblöcken abrufbar: Medien/Digitales, Klima/Umwelt, Gesundheit/Lifestyle, Mensch/Kultur, Politik/Europa, Geschichte/Aktuelles, Wirtschaft/Konsum und Wissenschaft/Forschung.

Neue Bildungsmedienplattform