Kabarettisten Lainer und Aigner brachten mit "einvernehmlich verschieden" den Saal zum Lachen

Merken
Kabarettisten Lainer und Aigner brachten mit "einvernehmlich verschieden" den Saal zum Lachen

Wels. Ein besonders amüsanter Abend stand Freitagabend mit dem Kabarett “einvernehmlich verschieden” von Günther Lainer und Ernst Aigner im Josefsaal der Pfarre Wels-St. Josef am Programm.

Günther Lainer und Ernst Aigner sind seit vielen Jahren Garanten für ausverkaufte Veranstaltungssäle. Wenn sie mit einem Kabarettprogramm zu Gast sind. Bereits vor über zehn Jahren traten die Beiden mit ihrem Programm “Ich bin der Weinstock, ihr seid die Flaschen” und vor einigen Jahren mit der “Aktion Schaf” im Josefsaal der Pfarre auf, die Plätze waren jedes mal rasch bis auf den letzten Platz ausverkauft. Dass der Abend – diesmal mit dem Kabarettprogramm “einvernehmlich verschieden” – ein unterhaltsamer werden, war bereits bei Terminbekanntgabe anzunehmen.

Programm: “einvernehmlich verschieden”
“Es geht um die Frage wie wir damit umgehen. Es ist eine Überlebensfrage. Was ist das, die Verschiedenheit. Woher kommt sie? Welchen Sinn hat sie? Wenn ja, warum nicht! Das sind doch tiefschürfende Fragen,” so Ernst Aigner und Günther Lainer weiß die Antwort darauf: “Da merkt man wieder, wie verschieden wir zwei sind, weil mir ist da komplett wurscht”.
Die beiden Kabarettisten bescherten den über 200 Besucherinnen und Besuchern einen außergewöhnlich humorvollen Abend.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manuel Karlsberger sagt:

    War sicher cool!

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein Freund, ein guter Freund – ja das ist wohl das schönste was es gibt auf der Welt. Na, kommt ihnen das bekannt vor? Ein Klassiker. So wie “Mein kleiner grüner Kaktus”. Diese Hits aus den 20ern und 30ern geben die Berlin Comedian Harmonists zum besten bei ihrem Besuch in der Stadthalle.

Kein Sommer ohne Konzert in Wels! Anstatt großer Konzerte mit tausenden Besuchern setzt man heuer in Wels auf kleine aber ziemlich feine Pop-up-Konzerte an vier verschiedenen Locations in der Stadt – und das sogar kostenlos. Den Abschluss dabei macht Publikumsliebling James Cottriall.

BMW feiert zwei Neuerscheinungen. Der 1er und der 3er Touring haben ein Facelift spendiert bekommen. Was sich verändert hat – wir haben den Test gemacht.

Neue BMW Modelle - Facelift für 1er und 3er BMW

Mölgie, Sonti und Plescha – sie sind Krautschädl. Doch nun ist schluss mit dem Goschnrock aus Wels. Zum Abschluss einer großartigen Musikkarriere wird noch einmal ordentlich geschädlt bei der letzten Schädlerei im Schlachthof.

Der Musicalverein Marchtrenk erzählt im Oktober die Geschichte der 16-jährigen Marie, die mit ihrem Leben unzufrieden ist. Nach einem Streit mit ihren Eltern wacht sie in einer völlig verdrehten Welt auf. Die Vorstellungen sind am 18., 25., und 26. Oktober um 17:00 im Full Haus Marchtrenk. Karten gibt es in der Raiffeisenbank Wels und Marchtrenk.

Irrsinn - ein ganz (ab)normales Musical

Die Saison ist eröffnet: Pünktlich, wenn es draußen wieder kühler wird, öffnen die Tanzschulen ihre Pforten. Neue Trends wie Boogie Woogie und West Coast Swing stehen ebenso am Programm wie die altbewährte Klassiker wie Bacchata, ChaChaCha oder Walzer. Und das alles an 7 Tagen die Woche in 7 Sälen in der Tanzschule Hippmann, wo man bereits das einjährige Jubiläum in der neuen Location feiert.