Längere Ursachenforschung für Gasgeruch im Keller eines Mehrparteienwohnhauses in Wels-Lichtenegg

Merken
Längere Ursachenforschung für Gasgeruch im Keller eines Mehrparteienwohnhauses in Wels-Lichtenegg

Wels. In Wels-Lichtenegg stand die Feuerwehr Samstagmittag bei einem Gasgeruch im Keller eines Mehrparteienwohnhauses im Einsatz. Die Suche nach der Ursache gestaltete sich zeitaufwendig.

Die Einsatzkräfte wurden von Hausbewohnern zu einem Gasgeruch im Kellerbereich des Mehrparteienwohnhauses im Welser Stadtteil Lichtenegg alarmiert. Es konnte eine leichte Gaskonzentration gemessen werden, zudem war Gasgeruch deutlich wahrnehmbar. Die Suche nach der Ursache gestaltete sich dann aber zeitaufwendig. Nach längerer Suche wurde bei den eingelagerten Gegenständen in einem Kellerabteil eine Gaskartusche gefunden, die als Ursache ausgemacht werden konnte. Die Gaskartusche wurde ins Freie gebracht, der Kellerbereich abschließend nochmals belüftet.

Verletzt wurde niemand.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

—————————————————- ACHTUNG HEUTE LEIDER GESCHLOSSEN ❗️❗️❗️ —————————————————- . Das Glück ist heute nicht auf unserer Seite, es tut uns soooo leid 😭. Wir haben leider einen kompletten Wasserausfall. Und dachten es geht sich noch bis 14:00 Uhr aus. . Leider werken die Techniker seit 7 Uhr und haben uns nun mitgeteilt dass die Pumpe hinüber ist 😢. Sprich es wird heute noch ein etwas längerer Tag für uns. . Da die Tiere natürlich an erster Stelle stehen, müssen wir unsere Zeit am Nachmittag ihnen widmen und händisch mit Kübeln Wasser geben. . Wir hoffen ihr habt Verständnis, dass für normale Besucher heute leider geschlossen bleibt. Paten können natürlich ihre Tiere wie gewohnt besuchen kommen, wir sagen aber dazu dass leider keine Sanitär Anlagen funktionieren 😞.

Wiesmayrgut geschlossen

Ein Stapler hat sich Samstagmittag auf dem Gelände eines Mosthändlers in Wels-Vogelweide festgefahren. Die Feuerwehr konnte den Stapler rasch bergen.

Feuerwehr im Einsatz: Stapler auf Firmengelände in Wels-Vogelweide im Schotter eingesunken

Immer auf der Pirsch. So lautet das Motto des Clubs Wildwechsel. Vor 9 Jahren hat das wildern in Wels begonnen und seit 7 Jahren führt es nun Patrick Balange. Seither geben sich Stars DJs die Türklinke in die Hand. Und zur Geburtstagsparty gab’s natürlich auch wieder einen wilden Act.

Zu einem Bürgerprotest ist es am Montag in Wels gekommen. Die Anrainer haben die Albrechtstraße gesperrt. Der Grund – man fühlt sich von der Politik allein gelassen. Im Kampf gegen den Schwerverkehr.