Lichtaktion

Merken
Lichtaktion

Gemeinsam mit dem ÖAMTC wurden heute von der Polizei „einäugige Pkw“ aus dem Verkehr gezogen. Aber anstatt zu strafen, wurden bei den Fahrzeugen kostenlos die kaputten „Birndln“ ausgetauscht. Dies sorgte nicht nur für strahlende Lampen sondern ausnahmsweise auch für strahlende Gesichter bei den Fahrzeuglenkern.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Harald Gillinger sagt:

    Dein Freund und Helfer👍

  2. Karin Gillinger sagt:

    Super Sache

  3. Johann Holzmüller sagt:

    Eine Tolle Aktion – ein großes Dankeschön der Polizei und dem Öamtc

  4. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻👍🏻👍🏻

  5. Birgit Karlsberger sagt:

    Cool!

  6. Arnela Miskic sagt:

    👍

  7. anja strasser sagt:

    Tolle Aktion!!!

  8. Jörg Panagger sagt:

    👍😊👏

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr wurde Dienstagnachmittag zu einem vermeintlichen PKW-Brand im Kreuzungsbereich der Abfahrt von der Westautobahn mit der Pyhrnpass Straße in Sattledt (Bezirk Wels-Land) gerufen.

Rauchendes Auto durch technischen Defekt sorgt für Einsatz der Feuerwehr in Sattledt

Die Feuerwehr stand Montagnachmittag in Wels-Vogelweide bei einem Kleinbrand an zwei Stellen entlang eines Fußweges im Einsatz.

Feuerwehr und Polizei bei Kleinbrand entlang eines Fußweges in Wels-Vogelweide im Einsatz

Angebranntes Kochgut in Kombination mit einem ausgelösten Homemelder haben Sonntagabend zu einem Einsatz der Feuerwehr in Wels-Lichtenegg geführt.

Angebranntes Kochgut und ausgelöster Homemelder führten zu Einsatz der Feuerwehr in Wels-Lichtenegg

Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Ordnungswache standen Mittwochvormittag in Wels-Neustadt beim Versuch zwei Nymphensittiche einzufangen im Einsatz.

Einsatzkräfte in Wels-Neustadt beim Versuch zwei Nymphensittiche zu fangen im Einsatz

Sollten die Autos vom Stadtplatz verschwinden? Ja sagt die SPÖ – nicht umsetzbar, sagen die anderen. Wir haben uns umgehört.

Wir werden immer älter. Jeder dritte Österreicher wird in 10 Jahren älter als 60 Jahre sein Doch das heißt auch – die Zahl der Pflegebedürftigen wird in den nächsten Jahren stark ansteigen. Wie man sich in Wels auf diese Herausforderungen einstellt?