max.center - Ein Geschenk zum Vatertag

Merken
max.center - Ein Geschenk zum Vatertag

Was wären wir nur ohne unsere Väter? Sie sind die lustigsten Spielgefährten, drücken schon mal ein Auge zu und haben (fast) immer ein offenes Ohr. Deshalb und wegen all der vielen anderen Dinge feiern wir im max.center alle Papis und Papas.

Wir bedanken uns bei allen Vätern mit einer eigens für sie gestalteten Flasche herrlichen Biobieres. Gleich neben dem Besucher- Service wird am Samstag, 13. Juni, ab 9.00 Uhr jedem Vater eine Flasche feinstes Edelgussbier in Bioqualität geschenkt.

Damit stoßen wir auf alle Väter an: Ein kräftiges Prost auf euch! Danke, dass ihr immer für eure Kinder da seid!

Teilen auf:

Auch Interessant

Als “Nelli” kannte ihn ganz Wels. 1996 war er bei der Gründung von WT1 einer der ersten Kameramänner und Cutter. Der Beginn einer langen Medienkarriere die ihn zu den unterschiedlichsten Fernsehsendern und Internetplattformen führte. Zuletzt war er vor allem für seine eigene Produktionsfirma “LivedabeiTV” im Einsatz. Andreas Nelweg. Mit 61 Jahren erlag Nelli jetzt aber einer schweren Krankheit. Und hinterlässt eine große Lücke in der Stadt Wels. Machs gut Nelli!

Welser Medien-Urgestein gestorben

Die Feuerwehr wurde Mittwochabend zu einem Brandverdacht beziehungsweise zu einer starken Rauchentwicklung nach Wels-Waidhausen alarmiert.

Brandverdacht: Starke Rauchentwicklung aus Kamin eines Hauses in Wels-Waidhausen

Ein schwerer LKW-Unfall hat sich Mittwochvormittag auf der Innkreisautobahn zwischen Wels und Steinhaus (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Schwerer LKW-Unfall im Tunnel Noitzmühle auf der Innkreisautobahn

Zwei Feuerwehren standen Sonntagnachmittag bei einem Brand in der Garage eines Wohnhauses in Pennewang (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Garagenbrand in Pennewang erfordert Einsatz von zwei Feuerwehren

Glimpflich endete Montagabend ein Fahrzeugüberschlag auf der Sattledter Straße in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land).

Autoüberschlag bei Verkehrsunfall in Steinerkirchen an der Traun endet glimpflich

Die neue Technische Uni (TU) in Linz soll ab 2023/24 unter dem Titel “Institute of Digital Sciences Austria” den Betrieb aufnehmen. Das entsprechende Gründungsgesetz wurde am Mittwoch im Ministerrat beschlossen. Die Kosten für die Vorbereitungsphase von 18,4 Mio. Euro in den Jahren 2022 und 2023 werden trotz harscher Kritik u.a. der Universitätenkonferenz (uniko) aus der Ministerreserve des Uni-Budgets bezahlt, der Betrieb soll dann von Oberösterreich mitfinanziert werden.

TU OÖ - "Institute of Digital Sciences" passiert Ministerrat