Neuer AK-Betreuungsatlas

Merken
Neuer AK-Betreuungsatlas

Der AK-Kinderbetreuungsatlas schafft jährlich einen umfassenden Überblick über das Kinderbetreuungsangebot in Oberösterreichs Gemeinden. Heuer wurden erstmals Unter-Dreijährige, Drei- bis Sechsjährige und Volksschulkinder gesondert betrachtet und diverse Zusatzangebote (Gesunde Jause, Naturerleben-Projekte, Integration usw.) berücksichtigt. Fazit: Die Kinderbetreuung in Wels-Stadt/Wels-Land kann sich sehen lassen. Neben der Stadt Wels erreichten auch vier Wels-Land-Gemeinden über alle Altersgruppen hinweg die bestmögliche Kategorie „1A“.

Anlässlich der 20. Auflage des Kinderbetreuungsatlas untersuchten die AK-Experten das Angebot in Oberösterreich noch genauer als bisher. Konkret werteten die Datensammler in jeder Gemeinde pro Altersgruppe vier Kriterien aus: die Öffnungszeiten, das Mittagessen-Angebot sowie die Schließzeiten im Sommer und im Arbeitsjahr.

Gesamt-Kategorie über alle Altersgruppen hinweg vergeben

Die Beantwortung aller Kriterien ergab für jede Gemeinde eine von fünf möglichen Gesamt-Kategorien (von A bis E). Gemeinden, die elf oder alle zwölf Kriterien erfüllen, sind sogar 1A-Gemeinden. Für neun bzw. zehn erfüllte Kriterien gibt es ein „A“. Kommunen mit sieben bzw. acht positiven Kriterien erhalten ein „B“, fünf bzw. sechs ergeben ein „C“. Gemeinden, die drei bzw. vier Kriterien schafften, bekommen ein „D“. Weniger als drei bedeuten ein „E“. Zusätzlich gibt es ein „+“, falls Gemeinden auch Sonderprojekte wie gesundes Mittagessen, Integration, Naturerleben usw. durchführen.

Elternfreundliches Kinderbetreuungsangebot in der Region Wels-Stadt/Wels-Land

Neben der Stadt Wels dürfen sich Eberstalzell, Krenglbach, Marchtrenk und Weißkirchen a. d. T. über eine „1A“-Bewertung freuen. Diese Gemeinden bieten über alle Altersgruppen hinweg eine Kinderbetreuung, die es Eltern und Alleinerziehenden ermöglicht, einer Vollzeit-Arbeit nachzugehen. Zudem wurde die Hälfte aller Wels-Land-Gemeinden (zwölf Kommunen) in die Kategorie „A“ eingestuft. Der Anteil von 68 Prozent 1A- bzw. A-Gemeinden bedeutet im oberösterreichweiten Bezirksvergleich Platz zwei. Einzig Linz-Stadt/Linz-Land weist einen noch höheren Wert auf (78,2 Prozent). Eine Gemeinde (Pichl bei Wels) erhielt ein „B“, sechs Kommunen wurden in die Kategorie „C“ eingestuft. Als einzige Gemeinde im Bezirk Wels-Land musste Neukirchen b. L. mit einer D-Einstufung vorliebnehmen. In die niedrigste Kategorie „E“ entfiel keine einzige Gemeinde.

Recht gutes Angebot für Unter-Dreijährige

Aufgeschlüsselt nach den einzelnen Alterskategorien zeigt sich, dass es besonders Eltern mit ganz jungen Kindern nicht in allen Gemeinden leicht haben, Kinderbetreuung und Beruf zu vereinbaren. Bei den Unter-Dreijährigen erreichte neben der Stadt Wels nur Lambach die Kriterien für die beste Kategorie „1A“. Sieben Gemeinden schafften immerhin die A-Kategorie: Eberstalzell, Edt b. L., Fischlham, Krenglbach, Steinerkirchen a. d. T., Thalheim b. W. und Weißkirchen a. d. T. Mit 36 Prozent Anteil an 1A- und A-Gemeinden liegt Wels-Stadt/Wels-Land im Bezirksvergleich oberösterreichweit an zweiter Stelle.

Sieben Gemeinden mit Top-Angebot für Drei- bis Sechsjährige

Die Betreuungssituation für die Drei- bis Sechsjährigen ist in der Region Wels-Stadt/Wels-Land im Oberösterreichvergleich sehr gut. Neben der Stadt Wels schafften sechs Gemeinden die 1A-Kategorie: Buchkirchen, Eberstalzell, Lambach, Marchtrenk, Sipbachzell und Thalheim b. W. Sie bieten somit Eltern ein optimales Angebot. Weitere acht Gemeinden erfüllten die Kriterien für die Kategorie „A“. Das heißt, dass 60 Prozent der Welser Gemeinden in die beiden höchsten Kategorien in dieser Altersgruppe eingestuft wurden. Höhere Werte erreichten nur die Bezirke Eferding und Linz-Stadt/Linz-Land. Vier Gemeinden erhielten ein „B“, fünf ein „C“. Als einzige Gemeinde im Bezirk musste Neukirchen b. L. bei den Drei- bis Sechsjährigen in die niedrigste Kategorie „E“ gereiht werden.

Vier Wels-Land-Gemeinden bieten optimale Betreuung für Volksschulkinder

Auch hinsichtlich nachmittäglicher Betreuung von Volksschulkindern ist das Angebot in Wels-Stadt/Wels-Land größtenteils recht erfreulich. Neben der Stadt Wels erreichten Eberstalzell, Holzhausen, Marchtrenk und Weißkirchen a. d. T. die bestmögliche Kategorie „A“. Mit 52 Prozent A- und B-Gemeinden liegt Wels-Stadt/Wels-Land bei dieser Altersgruppe anteilsmäßig weit über dem Oberösterreich-Schnitt von 37,4 Prozent. Acht weitere Kommunen schafften immerhin die Kriterien für ein „B“ und neun jene für ein „C“. Zwei Gemeinden (Schleißheim und Steinhaus) erhielten ein „D“. Einzige E-Gemeinde im Bezirk Wels-Land ist für diese Altersgruppe Neukirchen bei Lambach.

Alle Details zu den Ergebnissen gibt es auch unter kba.arbeiterkammer.at/

Foto (c) contrastwerkstatt – stock.adobe.com

 

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Nach der Gemeinderatswahl 2021 hat die ÖVP Wels einen Neuanfang angekündigt und nunmehr an der Spitze umgesetzt. Der Vorstand hat in der gestrigen Sitzung die personellen Änderungen beschlossen. Peter Lehner: „Der Neuanfang kann nur mit neuen Köpfen vollzogen werden. Aus diesem Grund habe ich meine Funktion zur Verfügung gestellt und Alexandra Platzer wurde zur geschäftsführenden Parteiobfrau gewählt. Die Funktion des Stadtrates wird Dr. Martin Oberndorfer übernehmen.“

ÖVP Wels stellt sich neu auf

Heute feiert Restaurant-MARIPOSA seine Neueröffnung! Ob zum Mittagessen oder um eine Kugel Eis von SURACE zu genießen, das ganze Team freut sich auf Ihren Besuch! 😊🍛🍨

Cafe / Restaurant Mariposa; Neueröffnung SCW Shoppingcity Wels

Eine heftige Unwetterfront hat Sonntagabend weite Teile Oberösterreichs getroffen. Die Feuerwehr zählte bis am späten Abend oberösterreichweit über 1.100 Einsätze.

Unwetter trifft Oberösterreich: Über 1.100 Einsätze der Feuerwehren - mehrere Personen gerettet

Das Bezirksfeuerwehrkommando Wels-Land hat Mittwochvormittag in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) den Jahresbericht für das vergangene Jahr 2020 präsentiert.

2.846 Einsätze: Bezirksfeuerwehrkommando Wels-Land präsentierte Jahresbericht für das Jahr 2020

Die Nacht vom 9. auf den 10. November vor exakt 82 Jahren wird stets in Erinnerung bleiben. Die Nacht in der im gesamten Deutschen Reich die brutalen Übergriffe gegen die jüdische Bevölkerung begonnen haben. Die sogenannten Novemberpogrome. Damit das nicht vergessen wird – gibt es jährliche Gedenkveranstaltungen. So auch in Wels – wo ein neuer Gedenkstein enthüllt wurde.

Mit einem Treffen der bisherigen Koalitionspartner ÖVP und FPÖ startet heute, Mittwoch, Nachmittag in Oberösterreich der Gesprächsreigen zur Bildung der neuen Landesregierung. Für den Donnerstag hat Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) dann SPÖ und Grüne zum ersten Sondierungsgespräch eingeladen. Im Vorfeld gaben sich alle bedeckt.

Parteiengespräche für die neue OÖ-Regierung starten