Reanimation: Leblose Person in Wels-Innenstadt aus Mühlbach gerettet

Merken
Reanimation: Leblose Person in Wels-Innenstadt aus Mühlbach gerettet

Wels. Die Einsatzkräfte mussten Montagvormittag in Wels-Innenstadt eine leblose Person aus dem Mühlbach retten. Der Mann wurde unter Reanimation ins Klinikum eingeliefert.

Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurden am späten Vormittag alarmiert, nachdem ein Mann im Mühlbach getrieben ist. Beim Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort war der Mann bereits weit abgetrieben und konnte bei einem Kleinkraftwerk in der Konrad-Meindl-Straße lokalisiert werden. Der leblose Mann wurde Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei aus dem Mühlbach gerettet. Nach notärztlicher Erstversorgung am Einsatzort wurde der Mann unter laufender Reanimation ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Hintergründe, warum sich der Mann im Mühlbach befand, waren am frühen Nachmittag noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Harald Gillinger sagt:

    😨

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein intensiverer Kaminbrand löste Freitagnachmittag einen Einsatz der Feuerwehr bei einem ehemaligen landwirtschaftlichen Objekt in Wels-Neustadt aus.

Intensiverer Kaminbrand löst Einsatz zweier Feuerwehren in Wels-Neustadt aus

Wie alle Bereiche des Körpers unterliegt auch die Stimme einem Alterungsprozess. Mehr als 100 Muskeln sind am Sprech- und Singvorgang beteiligt. Somit lässt sich die Stimme gut trainieren, um auch im Alter noch kraftvoll zu bleiben. Wie, erfahren Sie unter anderem beim Klinikum Wissensforum am 21. November um 18 Uhr, Festsaal, Klinikum-Standort Wels.  

Starke Stimme!

Die Feuerwehr wurde Sonntagnachmittag zur Bergung von Gegenständen aus dem Grünbach im Welser Stadtteil Vogelweide alarmiert.

Feuerwehr zu Fahrrädern im Grünbach in Wels-Vogelweide alarmiert

Das Wandern ist des Thalheimers Lust. Am Nationalfeiertag hat die Gemeinde zum Wandertag geladen. Wohin es gemeinsam mit dem Bürgermeister gegangen ist? Wir waren dabei…

In ganz Österreich stehen derzeit viele Baustellen still. Der Grund – der Materialmangel. Es fehlt an Baustoffen die derzeit gar nicht oder nur extrem teuer zu bekommen sind. Nicht davon betroffen ist zum Glück die Baustelle am Welser Kaiser Josef Platz. Wo mittlerweile bereits das neue Grundgerüst der Busdrehscheibe steht.