Suchaktion nach abgängiger demenzkranker Person in Micheldorf in Oberösterreich

Merken
Suchaktion nach abgängiger demenzkranker Person in Micheldorf in Oberösterreich

Micheldorf in Oberösterreich/Wels. Die Polizei samt Polizeihubschrauber und die Bergrettung standen am Donnerstag bei einer Suchaktion nach einer abgängigen demenzkranken Person in Micheldorf in Oberösterreich (Bezirk Kirchdorf an der Krems) im Einsatz.

Die Polizei suchte gegen Mittag mit dem Polizeihubschrauber den Bereich um den 984 Meter hohen Thurnhamberg ab. Die Bergrettung soll ebenso im Einsatz gestanden sein.
“Am 20. Oktober 2021 gegen 18:00 Uhr zeigte die Tochter einer vermissten 78-Jährigen bei der Polizei an, dass ihre 78-jährige kranke Mutter aus Wels seit 18. Oktober 2021 abgängig ist. Die Abgängige wurde zuletzt am 18. Oktober 2021 gegen 15:00 Uhr in Wels gesehen. Telefonisch konnte die 78-Jährige am 16. Oktober 2021 um 14:10 Uhr erreicht werden. Ein Unfall kann nicht ausgeschlossen werden. Seitens der Polizei wurden sämtlich verfügbare Kräfte von der Suche nach der Frau in Kenntnis gesetzt – dabei beteiligten sich mitunter der Hubschrauber der Polizei, ein Drohnenpilot und die Polizeidiensthundeführer mit ihren Diensthunden sowie ein Beamter der Alpinen Einsatzgruppe. Laut Angaben der Tochter war ihre Mutter mit einem roten PKW unterwegs. Dieser wurde in der Gemeinde Micheldorf in Oberösterreich (Bezirk Kirchdorf an der Krems) von der Polizei gefunden. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Frau eventuell im Bereich Kirchdorf an der Krems aufhältig ist. Da die bisherige Suche nach der Frau erfolglos verlief und ein Unfall befürchtet wird, ergeht hiermit das Ersuchen um eine Öffentlichkeitsfahndung”, so die Polizei Donnerstagnachmittag.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Polizei Kirchdorf an der Krems unter der Telefonnummer +43(0)59133 4120 oder jede andere Dienststelle.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Misslungener Halloweenscherz führte zu Festnahme. Gar nicht lustig fand die Polizei den „Prank“ eines Burschen. Dieser lauerte am Sonntag Abend  mit Winterjacke, Sonnenbrille und Tuch über dem Mund verkleidet den vorbeigehenden Spaziergängern auf und verfolgte diese mit einem Küchenmesser in der Hand. Die Polizei konnte den unlustigen „Scherzkeks“ anhalten. Weil der Bursch auch noch so manch anderes am Kerbholz hatte, wurde er kurzerhand in die Justizanstalt eingeliefert.

Süßes oder es gibt Saures

Findet der Welser Weihnachtsmarkt heuer statt? Wie schlimm ist die Situation in der Stadt wirklich? Darf ich meine Oma im Altenheim noch besuchen? Fragen über Fragen die die Welser jetzt in der Corona-Zeit beschäftigen. Wir haben Bürgermeister Andreas Rabl mit den häufigsten konfrontiert. 

Die Corona-Krise hat auch in Wels seine ersten wirtschaftlichen Opfer. Eines davon – die Fitness Company am Bahnhofsplatz – die nach dem Lockdown nicht mehr aufsperren wird. “Mit den Auswirkungen der Krise wird die Fitnessbranche noch Jahre zu kämpfen haben”. Sagt jetzt auch Roland Graf, Betreiber des Physio Fit.

Überraschung in der Aufteilung der Welser Referate. Nicht wie ursprünglich geplant Bürgermeister Dr. Andreas Rabl – sondern Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger wird das Kulturressort übernehmen. Ein erstes Statement dazu:

Christa Raggl-Mühlberger wird Kulturreferentin

Noch bis diese Woche Mittwoch, 10. Juni 2020 besteht die Möglichkeit sich gegen FSME impfen zu lassen. Die Impfungen werden unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen in der Stadthalle durchgeführt. 😷💉👩‍⚕️ Alle Informationen findet ihr auch auf unserer Hompage www.wels.at

Zeckenimpfen in Wels

Noch keine Pläne für den Ostermontag? Wie wäre es mit einem Besuch auf der Trabrennbahn. Dort feiert man den Start in eine besondere Saison. Heuer wird der zweitälteste Sportverein der Stadt 130 Jahre alt. Und passend zum Geburtstag wird das Areal heuer um rund 1 Million Euro modernisiert. Denn eine Absiedlung vom Messegelände ist endgültig vom Tisch.