Top- Leistung der WSC HOGO Hertha in Gleisdorf. 3:2 Sieg gegen den Vizemeister der vergangenen Saison.

Merken

Ein Doppelpack von David Poljanec  (17. und 29. Minute) bescherte der WSC HOGO Hertha in der umkämpften ersten Spielhälfte – in der durchaus Chancen auf weitere Treffer auf beiden Seiten gegeben waren – eine komfortable Halbzeitführung.

Der Anschlusstreffer der Gleisdorfer zum 2:1, vier Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit lies Hoffnung bei den Steirern aufkommen, die in der 53. Spielminute durch das 3:1 von Sinisa Markovic gleich wieder gedämpft wurde und den alten Torabstand wieder herstellte.  Die Gleisdorfer warfen in der Folge alles nach vorne und kamen 10 Minuten vor Spielende noch einmal auf ein Tor heran. Mit viel Geschick und Einsatz brachte unser Team das Ergebnis letztendlich über die Runden. Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg“, erklärte WSC HOGO Hertha-Trainer Markus Waldl, „und wir haben das knappe Ergebnis über die Zeit gerettet.“

Am kommenden Freitag, den 13. September, erwartet der WSC HOGO Hertha in der achten Runde der Regionalliga-Meisterschaft denTabellennachbarn Tus Bad Gleichenberg in der HOGO- Arena (Mauth-Stadion)

WSC HOGO Hertha: Duna, Maier, Sulimani, Poljanec, Krennmayr, Markovic, Rozic (67. Holzinger), Reiter, Pervan (90.+2 Aliti), Madlmayr, Frank

Teilen auf:
Kommentare:
  1. wolfgang nöstlinger sagt:

    Herzliche Gratulation der ganzen Mannschaft und dem Betreuerteam zu diesem tollen Auswärtssieg!

  2. Bernhard Humer sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Es darf endlich wieder Fußball gespielt werden. Auch im Unterhaus. Bis die Saison startet muss man sich aber noch etwas gedulden. Um die Zeit zu überbrücken hat man beim FC Wels einen Champions-League Teilnehmer als Testspielgegner eingeladen. Und konnte so auch selbst dem Publikum zum ersten Mal das neue Team präsentieren.

am Sonntag, den 10. Jänner 2021 finden in Waidmannsfeld/NÖ. die Staatsmeisterschaften im Cylocross statt: Vom Team Felbermayr Simplon Wels wird Moran Vermeulen bei schwierigen Streckenbedingungen um den Staatsmeistertitel fighten. Mit Start um 14 Uhr werden beim Rennen „Quer durch‘s Stadion“ im Alpenstadion Neusiedl-Waidmannsfeld die besten Querfeldeinfahrer Österreichs in einer Stunde Fahrzeit den Champion ermitteln. Moran Vermeulen ist eigentlich Straßen-Radprofi beim Team Felbermayr Simplon Wels, aber auch ein starker Cross-Fahrer. Das letzte Rennen im Oktober vergangenen Jahres auf dem schweren Rundkurs in St. Ruprecht an der Raab konnte der Felbermayr-Radprofi in überzeugender Manier mit über zwei Minuten Vorsprung gewinnen.

Team Felbermayr Simplon Wels am Start bei der Cyclocross Staatsmeisterschaft

Über 40 Tage haben wir nun gefastet. Auf Alkohol, Zigaretten, Süßes oder andere Laster verzichtet. Aber fasten war gestern. Mit dem legendären Osterhaserlmeeting der Landjugend Thalheim wird das Comeback der Völlerei gefeiert.

Schreibt Wels heuer Tischtennis-Geschichte? Möglich wäre es. Denn so einfach wie heuer, war der Weg in das Endspiel der Europa League noch nie. Schritt 1 für die Erfüllung der Träume – das Viertelfinalrückspiel gegen Wiener Neustadt.

Der Jahreswechsel ist bei den Welser Basketballern leider nicht ganz so erfolgreich verlaufen. Mit drei Niederlagen in Serie warten die Flyers‘ seit Weihnachten auf den ersten Erfolg. Richten soll es jetzt ein Neuzugang auf der Spielmacherposition – der gegen das Liga-Schlusslicht sein Debüt gefeiert hat.  

Spaniens Fußballmeister FC Barcelona hat im dritten Spiel nach der Corona-Pause etwas an Schwung verloren. Lionel Messi und Co. mühten sich am Freitagabend beim FC Sevilla zu einem 0:0. Zwar bleibt Barcelona vorerst mit 65 Punkten Tabellenführer, Dauerrivale Real Madrid (62 Punkte) könnte mit einem Sieg am Sonntag (22.00 Uhr) bei Real Sociedad aber vorbeiziehen. Sevilla ist mit 52 Zählern Dritter. Zum Liga-Neustart am vergangenen Wochenende hatte Barcelona mit 4:0 bei Aufsteiger RCD Mallorca gewonnen, es folgte ein 2:0 gegen CD Leganes am Dienstag. Am Freitagabend kreierte das Star-Ensemble wenig Chancen. Kurz vor Schluss hatte Luis Suarez die Führung für den Meister auf dem Fuß, verpasste aber den Treffer (88.). Für Sevilla vergab im Anschluss noch Sergio Reguilon (91.).

FC Barcelona kam über 0:0 bei FC Sevilla nicht hinaus
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner