Vignettenpflicht-Befreiung zwischen Wels-West und Wels-Ost?

Merken
Vignettenpflicht-Befreiung zwischen Wels-West und Wels-Ost?

Die Verkehrsbelastung auf der Oberfeldstraße in Wels ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen und stößt an ihre Grenzen. Aus diesem Grund fordern Bürgermeister Dr. Andreas Rabl (FPÖ) und Koalitionspartner Dr. Peter Csar (ÖVP) eine Befreiung von der Vignettenpflicht zwischen den Autobahnauffahrten Wels-Ost und Wels-West. Ein entsprechender Initiativantrag dazu liegt derzeit im Parlament zur Begutachtung.

Der Verkehrsminister kann im Einvernehmen mit dem Finanzminister bestimmte Abschnitte von der Mautpflicht ausnehmen, wenn eine unzumutbare Beeinträchtigung der Sicherheit, unzumutbare verkehrsbedingte Lärmbelästigung, zähflüssiger Verkehr oder unzumutbare verkehrsbedingte Luftverschmutzung vorliegen. In der Oberfeldstraße liegen alle Punkte vor, weshalb eine Befreiung der Vignettenpflicht dringend notwendig ist. Viele Welser können auf dem Weg zur Arbeit das Stadtzentrum über die Autobahn umfahren. Der tägliche Verkehr in der Stadt ist vor allem auch durch die „steigende Maut-Flucht“ stark belastet. Eine Befreiung der Mautpflicht würde auch Zweitwagenbesitzern oder jenen Autofahrer ohne Jahresvignette entgegenkommen.

Die Vignettenbefreiung würde zu einer erheblichen Entlastung der Oberfeldstraße führen. Die Gesamtverkehrsbelastung liegt dort bei 11.976 Pkw-Einheiten täglich. (Ein Lkw zählt zwei Pkw-Einheiten.) Der am stärksten belastete Abschnitt liegt zwischen den Bereichen Wallerer Straße und Grieskirchner Straße mit einem täglichen Durchschnittsverkehr von rund 12.000 und zwischen Grieskirchner Straße und Osttangente von rund 13.000 Pkw-Einheiten. Studien zeigen, dass sich das Verkehrsaufkommen in Wels in den kommenden Jahren noch weiter verstärken wird. Von einer zusätzlichen Entlastungsstraße innerhalb der Stadt nehmen sowohl Bürgermeister Rabl, wie LAbg. Csar Abstand, sowohl aus Kostengründen aber vor allem aufgrund des Klimaschutzes.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Karl Zuschauer sagt:

    Csar lenht ab was Lehner fordert. Lehner trommelt für die Ost-West Verbindung, weil ihm entgangen ist, daß die Welser Stadtautobahn auch von Welsern benutzt werden darf.
    Ihren Macciaveli scheinens zumindest gelernt zu haben die Herrn von der Baudirektion und die Politik posaunt dazu wenn auch mehrstimmig.

  2. Manfred Mayr sagt:

    Eine gute Idee

  3. Manuel Kepplinger sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mindestens einen Meter Abstand – eine Regel, an die wir uns alle schon gewöhnt haben. Dennoch ist dies nicht immer leicht einzuhalten speziell im Sport. Beim American Football zum Beispiel ist Körperkontakt ein MUSS. Wie Corona-freundliches-Football aussieht, zeigen wir Ihnen jetzt.

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) stand Freitagnachmittag der Notarzthubschrauber nach einem internen Notfall in einem Wohnhaus im Einsatz.

Notarzthubschrauber nach internem Notfall in Marchtrenk im Einsatz

Einen Verletzten forderte Donnerstagvormittag eine Kollision zwischen einem PKW und einem Motorroller in einem Kreuzungsbereich in Wels-Pernau.

Kollision zwischen PKW und Motorroller in Wels-Pernau fordert einen Verletzten

Seit Jahren aus dem Modelbusiness in Wels nicht wegzudenken, übernimmt Doris Grausam eine Minirolle bei den Vorstadtweibern in der auch ihr Lebenspartner Fifi Pissecker mitspielt. Zu sehen heute auf ORF 1 um 20:15

Welser Modelikone Doris Grausam bei Vorstadtweibern

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Leichtmotorrad und einem PKW im Welser Stadtteil Neustadt hat Freitagabend zwei Schwerverletzte gefordert.

Kollision zwischen Leichtmotorrad und PKW in Wels-Neustadt fordert zwei Schwerverletzte

Über eine Million Zuseher haben Anfang des Jahres im deutschen TV das Finale der Darts WM live im Fernsehen mitverfolgt. Der Sport erlebt seinen Jahren einen Hype. Heuer auch dank Fallon Sherrock die es als erste Frau in die 3. Runde geschafft hat. Und weitere könnten ihr bald folgen.