“Wir wollen ein Weihnachten wie früher”

Merken

Wels Marketing Geschäftsführer Peter Jungreithmair im Gespräch über Neuheiten bei der Weihnachtswelt, Energiesparmaßnahmen bei Heizstrahlern und Leerstand in der Innenstadt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

ℹ️ Ab sofort ist die Geschäftsstelle der Volkshochschule (Herminenhof / Maria-Theresia-Straße 33) wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet: 🕖 Montag bis Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr und zusätzlich 🕑 Montag, Dienstag und Donnerstag 14:00 bis 16:00 Uhr Der VHS-Kursbetrieb wird ebenfalls ab sofort wieder aufgenommen. Die Kurse, die wegen Covid-19 abgebrochen werden mussten, können ebenfalls weitergeführt werden. Alle Informationen findet ihr unter ➡️ www.vhs-wels.at

VHS Geschäftsstelle wieder geöffnet

Welche Gefahr geht von der Maurer-Grube aus? Die Anrainer berichten von abgesenkten Häusern und Gasentwicklungen. Jetzt stellt sich die Frage – wer hilft?

Die Region Wels Land zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Ob innovative und wachsende Unternehmen, ein zügiger Ausbau der Breitbandinfrastruktur oder das Zentrum des heimischen Radsports – der Bezirk hat in jeder Hinsicht viel zu bieten. Wovon sich auch Landesrat Achleitner persönlich überzeugt hat.

Die Ordnungswache gehört abgeschafft. Diese harte Forderung kommt jetzt von den Welser Grünen. Der Grund: immer mehr Vorfälle die die Wache ins falsche Licht rücken. Zuletzt wurde ein Mitarbeiter etwa dabei gesehen wie er am Flohmarkt NS Devotionalien verkauft haben soll. Er wurde gekündigt – doch jetzt werden weitreichendere Konsequenzen gefordert.

Der Motorraum eines Autos stand Mittwochabend auf der A1 auf Westautobahn bei Eberstalzell (Bezirk Wels-Land) in Vollbrand.

Motorraum eines PKW auf Westautobahn bei Eberstalzell in Vollbrand

Samstagabend gab das Land Oberösterreich bekannt, dass zudem bei zwei Männern aus Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) sowie einer Frau aus Linz ein positiver Coronavirus-Test vorliegt. Allesamt sollen zu einer Reisegruppe gehören, die im Februar in Südtirol auf Skiurlaub gewesen sei. Laut Landessanitätsdirektion seien alle Patienten derzeit in häuslicher Quarantäne und hätten nur leichte Krankheitssymptome.

2 Coronavirus-Fälle in Gunskirchen