Brillen-Recycling: Lions Club sammelt alte Brillen für fehlsichtige Menschen

Merken
Brillen-Recycling: Lions Club sammelt alte Brillen für fehlsichtige Menschen

Das „Brillen-Recycling“ zählt zu den erfolgreichsten internationalen Lions-Programmen. Alte Brillen werden über Augenoptiker, Ärzte und Behörden gesammelt und anschließend von SchülerInnen der Optiker-Berufsschule Hall in Tirol repariert, vermessen und katalogisiert. Danach erfolgt der Weitertransport nach Burkina Faso, wo es eine Kooperation mit der ersten Optikerschule in Westafrika gibt. Fehlsichtigen Menschen kann mit diesen Spendenbrillen geholfen werden ihren Alltag zu meistern. Mit dieser Kampagne leisten die Lions einen wesentlichen Beitrag zu den weltweit gesetzten Maßnahmen im Kampf gegen Blindheit und Augenschwäche.

Auch der Lions Club Marchtrenk/Welser Heide (in Vertretung Lions-Präsident Emil Krabath und Bernhard Stegh) durfte wieder viele gesammelte Brillen von Optikermeister Jürgen Rappan aus Marchtrenk entgegennehmen. „Das Brillen-Recycling-Programm erfüllt einen doppelten Zweck: Zum einen kommen die Brillen dorthin, wo sie gebraucht werden, zum anderen dient die Aktion der Lehrlingsausbildung in Österreich“, erklären Krabath und Stegh, die sich über die hohe Spendenbereitschaft in diesem Jahr freuen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    Das muss man unterstützen

  2. Birgit Karlsberger sagt:

    👍

  3. Jörg Panagger sagt:

    👍

  4. Bernhard Humer sagt:

    👍

  5. Manuel Karlsberger sagt:

    Top!

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im Kampf gegen das Coronavirus unterstützen Weltstars die EU-Kommission. Am kommenden Samstag treten bei einem weltweiten Spendengipfel und Konzert ab 15 Uhr im Rahmen der Kampagne “Global Goal: Unite for our Future” unter anderem Coldplay, Shakira, Usher, Jennifer Hudson, Miley Cyrus undJustin Bieber auf, um weitere Mittel zu mobilisieren, wie die EU-Kommission am Montag mitteilte. Diese sollen für die Entwicklung und den Einsatz von Impfstoffen, Tests und Behandlungengegen das Coronavirus dienen und den Impfstoff weltweit erhältlich zu machen, sobald er verfügbar ist. “Künstler haben die Macht, einen Wandel anzustoßen. Sie stellen ihr Talent in den Dienst einer großen Sache”, kündigte Ko-Gastgeberin EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen an. Forderung nach globaler Gerechtigkeit Dass am 27. Juni Künstler, Wissenschafter sowie Staats- und Regierungschefs “mit einer Stimme sprechen” bezeichnete sie als “wahrlich eine seltene Bekundung weltweiten Zusammenhalts”. “Dieser kritische Moment in der Geschichte verlangt von uns allen zusammen zu halten und eine bessere Zukunft für alle schaffen”, sagt auch der als Moderatorengagierte US-Schauspieler Dwayne Johnson laut Aussendung der EU-Kommission. “Wir brauchen Gleichberechtigung in der Gesundheitsversorgung und globale Gerechtigkeit. Wir wissen, dass wir nur durch den gemeinsamen Kampf für die Welt, die wir uns wünschen, auf eine gesunde Zukunft für alle hinarbeiten können”, lautet das Statement von der kolumbianischen Sängerin Shakira. In Lateinamerika breitet sich das Coronavirus derzeit besonders stark aus. Die Geberveranstaltung gilt als Höhepunkt der Kampagne “Global Goal: Unite for Our Future” (dt. Globales Ziel: Gemeinsam für unsere Zukunft”), die am 28. Mai unter der Schirmherrschaft der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gestartet und von Bloomberg Philanthropies, der Bill&Melinda Gates-Stiftung und dem Wellcome Trust unterstützt wird. Eine Geberkonferenz Ende Mai hatte Zusagen in Höhe von 7,4 Milliarden Euro erbracht. Seitdem ist die Summe nach Angaben der EU-Kommission auf fast zehn Mrd. Euro angewachsen. “Coronavirus Global Response” heißt die Initiative, die unter der Schirmherrschaft der Brüsseler Institutionen sowie der Staaten Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Norwegen und Saudi-Arabien steht. Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO und die Bill&Melinda Gates Stiftung sind daran beteiligt.

Weltstars unterstützen Benefiz der EU-Kommission

Prinz William (37) und Herzogin Kate (38) haben Schülern in Großbritannien per Videoanruf einen Besuch abgestattet. Dabei lobten sie die Arbeit von Mitarbeitern des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS und Lehrern in der Corona-Krise. Die beiden Royals zeigten sich locker und lachten viel. “Wie sind eure Namen? Es ist sehr schön euch zu treffen. Ich bin Catherine und neben mir sitzt William”, sagte Kate zu Beginn des einstündigen Gesprächs. Die Schule, die Casterton Primary Academy in Burnley nördlich von Manchester, liegt in der Nähe einer Klinik. Dort werden die Kinder von Eltern unterrichtet, die trotz Pandemie weiter arbeiten müssen, darunter Ärzte und Krankenpfleger. Kate nannte das Angebot der Schule “fantastisch”.

Prinz William und Kate scherzten mit Schülern

Mit einem umfangreichen Investitionspaket im Ausmaß von zwei Millionen Euro rüstet sich das österreichische Pferdezentrum Stadl-Paura für internationale Wettkämpfe und baut das Angebot im Breitensport aus. Die notwendigen Investitionen werden vom Land Oberösterreich, der Marktgemeinde Stadl-Paura und dem Pferdezentrum selbst finanziert.

Pferdezentrum Stadl-Paura rüstet sich für Zukunft

Alles was man für eine gelungene Hochzeit braucht  gibt‘s im Gerstl Haus in Wels beim Hochzeits-Zauber. Torten, Ringe, Location, Kleider und Co.

Hochzeits-Zauber

Ein Freund, ein guter Freund – ja das ist wohl das schönste was es gibt auf der Welt. Na, kommt ihnen das bekannt vor? Ein Klassiker. So wie “Mein kleiner grüner Kaktus”. Diese Hits aus den 20ern und 30ern geben die Berlin Comedian Harmonists zum besten bei ihrem Besuch in der Stadthalle.

Das erfolgreichste Shopping-Center der Stadt setzt auf einen neuen Auftritt. „Ich max“ – so der Titel der neuen Kampagne im Maxcenter. Die einen Schwerpunkt auf die Regionalität legt. Und nicht nur in punkto Werbeauftritt tut sich etwas. Auch ein neues Modegeschäft und ein Italiener werden demnächst im Center eröffnen.