Kremsmüller Industrieanlagenbau KG in Steinhaus insolvent

Merken
Kremsmüller Industrieanlagenbau KG in Steinhaus insolvent

Steinhaus. Die Kremsmüller Industrieanlagenbau KG mit dem Firmensitz in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) ist insolvent.

Am Montag hat die Kremsmüller Industrieanlagenbau KG mit dem Sitz in Steinhaus am Landesgericht Wels ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt.
“Ein ruinöser Einzelauftrag trägt die Hauptschuld an der Situation. Es gibt jedoch eine positive Prognose im Sanierungsplan”, so erklärt die 1961 gegründete Firma den Grund für die Insolvenz auf ihrer Homepage. Ein Auftrag, bei dem man sich offenbar verkalkuliert hat, soll das Unternehmen demzufolge in finanzielle Schieflage gebracht haben. Die Passiva des Unternehmens betragen laut eigenen Angaben rund 58 Millionen Euro, “fast ausschließlich in Form von an Auftraggeber gelegten Bankgarantien”.
594 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind betroffen.

Die Kremsmüller Beteiligungs GmbH, die Kremsmüller Industrieservice KG, sowie die Auslandstöchter sind von der Insolvenz nicht betroffen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Tödliche Verletzungen erlitt Samstagvormittag ein Mann bei Forstarbeiten in einem Waldstück in Offenhausen (Bezirk Wels-Land).

Tödlicher Forstunfall in einem Waldstück in Offenhausen

DRUCKFRISCH 🗞 Die April-Ausgabe des Amtsblattes ist da ❗️😊 Hier erfahrt ihr alles über: ▪️ aktuelle Geschehnisse in der #stadtwels ▪️ Updates aus dem COVID-19-Krisenstab ▪️ Infos zu derzeit laufenden und künftigen Projekten in #wels ▪️ neue Leistungen und Angebote und vieles mehr. Ihr findet die aktuelle Ausgabe ab sofort in euren 📬 Briefkästen, oder Online als 📲 E-Paper unter https://www.wels.gv.at/lebensbereiche/verwaltung-und-service/pressecorner/amtsblatt-der-stadt-wels/2021/

Wels Informiert

Sturmböen um die 100 km/h haben in der Nacht auf Samstag erneut für einige Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich gesorgt.

Stürmisches Wetter sorgt erneut für Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich

Die gesamte Kunst- und Kulturszene in Marchtrenk und Umgebung ist von den Auswirkungen der aktuellen Situation stark betroffen. Denn „Social Distancing“ bedeutet keine Konzerte, Lesungen, Vernissagen, Vorträge etc. Darum bringt die neue Webplattform www.kreativesmarchtrenk.net das Marchtrenker Kulturprogramm direkt zu Ihnen nach Hause. Den Anfang macht dabei am kommenden Mittwoch, 8. April 2020, um 18:00 Uhr der Autor Marcus E. Levski mit einer Online-Lesung.

Kreatives Marchtrenk: Online-Lesung mit Marcus E. Levski

Mag. Franz Edlbauer (Obmann WKO Wels) im Gespräch.