Raiffeisen FLYERS Wels feiern Heimsieg gegen den Meister aus Kapfenberg mit 67:58

Merken
Raiffeisen FLYERS Wels feiern Heimsieg gegen den Meister aus Kapfenberg mit 67:58

Die Kapfenberger erwischen den besseren Start in die Partie, treffen in dieser Phase vor allem von Down-Town. Nach einem Zusammenstoß müssen die Steirer auf ihren Center Marino Sarlija verzichten, Verdacht auf Seitenband-/Meniskuseinriss. Erst ein MRT wird Klarheit bringen.  Nach 13:20 zum Ende des 1. Viertels, geht es mit 27:28 in die Halbzeitpause – das 2. Viertel geht punktemäßig mit 14:8 Punkten an die Raiffeisen FLYERS.

Vor allem die US-Boys Ray, Jackson und DeLaney punkten bei den Welsern. Unterm Korb präsentieren sich die beiden zurückgekehrten BigMan Klette und Blazevic stark. Die Kapfenberg Bulls überzeugen im 3. Abschnitt, bäumen sich gegen die kämpferischen Welser auf (45:49).

Doch im letzten Viertel lassen die Hausherren keinen Zweifel mehr an ihrem Siegeswillen und bezwingen mit sehenswerten Aktionen den Meister aus Kapfenberg mit 67:58.

Beste Scorer Wels: Ray 19, Jackson 11, Blazevic 10, DeLaney 9 (10 Reb.)

Rückkehrer Tilo Klette über den Heimsieg: “Auch wenn heute nicht alles gold war, was geglänzt hat – wir haben einfach zu viele Offensivrebounds abgegeben und zu viele Fehler gemacht. Im letzten Viertel konnten wir dann überzeugen, haben sehr gut gespielt und den verdienten Heimsieg eingefahren.”

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👌

  2. Jörg Panagger sagt:

    👏🤗👍

  3. Bernhard Humer sagt:

    Gratulation

  4. Manfred Mayr sagt:

    👏

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Zuerst auswärts gegen den FC Barcelona. Eine Woche später zuhause gegen Bayern München. Und zur Krönung zwei Wochen darauf das Duell gegen Real Madrid. Ja so könnte eventuell bald der Spielplan des Basketballtrainers Stefan Grassegger aussehen. Denn der gebürtige Welser erfüllte sich jetzt einen Karrieretraum. Und wechselte nach Litauen. Zu einem der besten Basketballclubs Europas.

Der Veteran im Weltcup-Tross, Julien Lizeroux, gewann bei den Weltmeisterschaften 2009 in Val d’Isere Silber im Slalom und in der Kombination. In 171 Weltcup-Konkurrenzen fuhr Lizeroux drei Siege und sechs weitere Podestplätze heraus. Debütiert hatte er im Jänner 2000 in Kitzbühel. Lizeroux, der mit der Skirennläuferin Tessa Worley liiert ist, wurde mehrmals von Verletzungen ausgebremst. Morgen bestreitet er beim Nachtslalom in Schladming sein letztes Weltcup-Rennen. Lizeroux war in seiner gesamten Karriere als oft gut gelaunter Fahrer bekannt, der allseits beliebt war. Gegen Ende der Laufbahn investierte er auch viel Zeit in seine Videos auf Social Media

Heute beendet eine Legende in Schladming ihre Karriere

Der Meister zu Gast in Wels. Die Kapfenberg Bulls trafen am Wochenende auf die Flyers Wels. Doch der Serienmeister, der schwächelt heuer, liegt in der Tabelle hinter den Welsern. Mit einem prominenten Neuzugang soll sich das aber ändern.

Unsere U8 mit Trainer Nikola Georgiev bestritt heuer schon mehrere Hallenturniere und holte dabei einige beachtliche Ergebnisse! 😊 Wir drücken euch weiterhin die Daumen und freuen uns auf viele weitere Erfolgserlebnisse! 💪🏼

FC Wels U8

Es gilt unter Medizinern als der ideale Sport. Man kann ihn in der Natur betreiben, es werden fast alle Muskeln beansprucht, man kann ihn alleine oder in Gruppen ausüben. Wer die Technik einmal beherrscht, kann sich dabei entspannen oder aber an seine Grenzen gehen. Rudern ist gesund, es trainiert Ausdauer und Kraft und kann auch in Wels erlernt werden. Wir waren beim Sommerfest des RC Wels, wo es für die Besucher die Möglichkeit zum Proberudern gab.

Was haben Musiker Bryan Adams, Komikerin Hella von Sinnen und Designer Michael Kors gemeinsam? Sie alle feiern heuer ihren 60 Geburtstag. So wie auch der Fußballverein Viktroia Marchtrenk, der 1959 gegründet wurde. Beim Jubiläumsspiel wird gegen einen besonderen Gegner gespielt – den Lask. Und wir waren mit dabei.