Tödlicher Forstunfall in einem Waldstück in Offenhausen

Merken
Tödlicher Forstunfall in einem Waldstück in Offenhausen

Offenhausen. Tödliche Verletzungen erlitt Samstagvormittag ein Mann bei Forstarbeiten in einem Waldstück in Offenhausen (Bezirk Wels-Land).

Der Mann war ersten Angaben zufolge in einem Waldstück mit Forstarbeiten beschäftigt. Dabei wurde er offenbar von einem Baum getroffen und dabei tödlich verletzt. Zwei Feuerwehren, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurden zur Personenrettung gerufen. Für den etwa 60-jährigen Mann kam leider jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr führte dann die Bergung des Verunglückten durch.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Es ist ein harter interner Kampf den jeder gewinnen will. Die Clubmeisterschaft des Golfclub Wels lässt den Ehrgeiz und die Motivation ins unermessliche steigen. Egal ob Mann oder Frau, ob Nachwuchs oder erfahrener Spieler – hier will jeder der Beste sein. Und wer sich letztendlich Clubmeister nennen darf – Michaela Hoffmann war dabei.

Was haben Moskau, Singapur und Wels gemeinsam? Sie alle sind so genannte Smart Sustainable Cities. Um es vereinfacht zu formulieren – Städte die sich intelligent nachhaltig positionieren wollen – und dafür von der UNO ein Zertifikat erhalten haben. Im Bericht dazu werden aber auch Schwächen aufgezeigt – im Fall von Wels die geringe Qualifikation von Arbeitskräften und die schwach vertretene „new economy“. 

Lehrlinge braucht das Land, vor allem in Wels und Wels-Land. Noch nie war es für junge Menschen so einfach eine Ausbildung zu finden und zu bekommen wie jetzt. Wer aktuell noch Stellen zu besetzen hat, was man mitbringen sollte und wo man sich bewerben kann, das erfahren Sie jetzt.

Temperaturen bis zu minus 15 Grad – diese und letzte Woche hat sich der Winter mit aller Härte zurückgemeldet. Und das trifft diejenigen am meisten – die keine Wohnung haben, keine feste Unterkunft, nicht wissen wohin sie sollen. Für diejenigen hat in der Stadt jetzt eine Wärmestube eröffnet.

Sie gelten als Gründungsväter der Germanistik. Viele von uns aber verbinden sie mit der Märchenwelt. Die Rede ist von den Gebrüdern Grimm. Eines ihrer Werke ist die Geschichte vom Wolf und den 7 Geißlein. Und die gibt’s es online auf der Homepage des Kornspeichers zum anhören und mitmachen.