Unfall nach Eisregen auf Innkreisautobahn bei Krenglbach fordert eine verletzte Person

Merken
Unfall nach Eisregen auf Innkreisautobahn bei Krenglbach fordert eine verletzte Person

Krenglbach. Eine leicht verletzte Person forderte Samstagfrüh ein Verkehrsunfall auf einem vereisten Brückenabschnitt der Innkreisautobahn bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land).

Nach einsetzendem Regen auf den gefrorenen Boden stand der Winterdienst des Straßenerhalters zwar im Großeinsatz, dennoch bildete sich auf der Brücke der Innkreisautobahn über die Innbachtalstraße eine eisglatte Fahrbahn. Dies dürfte einem Autolenker offenbar zum Verhängnis geworden sein. Insgesamt waren drei Fahrzeuge – ein LKW, ein PKW sowie ein Kastenwagen – in den Unfall verwickelt. Der PKW-Lenker wurde bei dem Crash leicht verletzt.

Die Innkreisautobahn war im Bereich der Unfallstelle zwischen dem Knoten Wels und der Autobahnabfahrt Pichl bei Wels rund eine Stunde erschwert passierbar.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Valentin Hörzi sagt:

    🎄

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein 41-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Rohrbach (Oberösterreich) hat am Samstagnachmittag seine Lebensgefährtin mit dem Traktor überrollt und getötet. Der Bauer fuhr laut Polizei auf einem Wirtschaftsweg in der Gemeinde Peilstein. Dabei kam ihm seine 50-jährige Lebensgefährtin entgegen. Der Mann bemerkte die Frau nicht, sie wurde vom linken Hinterrad des Traktors erfasst und überrollt. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.

Bauer überrollt Lebensgefährtin mit Traktor: tot

Unterhaltungskünstler Helge Schneider(“Katzeklo”) ist nach eigener Aussage privat “sehr ordnungsliebend”. “Ich habe monatelang aufgeräumt”, sagte er der “Augsburger Allgemeinen” (Samstag) über seinen Alltag während der Corona-Zeit. Neben möglichen Corona-Beschränkungen sei diese Ordnungsliebe auch ein Grund, warum Schneider seinen 65. Geburtstag am 30. August nicht groß feiern will. “Nach der Party an meinem 50. Geburtstag habe ich vier Tage lang aufgeräumt. Das mache ich erst wieder, wenn ich 100 werde”, sagte der Musiker der Zeitung. Wahrscheinlich kämen nur seine Kinder zu Besuch. Seine Herkunft aus eher kleinen Verhältnissen halte ihn insgesamt auf dem Teppich. “Ich versuche zum Beispiel, keine Schulden zu haben.” Andererseits besitze er aber 60 Gitarren, fünf Flügel, Kontrabässe, alte Autos und Motorräder. 

Helge Schneider: "Habe monatelang aufgeräumt"

Ein mit Metallschrott beladener LKW ist Mittwochvormittag auf der Autobahnauffahrt zur Innkreisautobahn in Pichl bei Wels (Bezirk Wels-Land) umgestürzt.

LKW mit Metallschrott umgestürzt: Schwierige Bergung auf Autobahnauffahrt in Pichl bei Wels

Die Slowakei hat ihre im Zuge der Corona-Pandemie eingeführten Grenzkontrollen mit den EU-Nachbarländern Österreich, Tschechien, Ungarn und Polen um weitere 20 Tage bis zum 27. Mai verlängert. Dies entschied die Regierung in Bratislava nach Angaben der tschechischen Nachrichtenagentur CTK am Donnerstag. Die Slowakei hat ihre Grenzen weitgehend abgeriegelt. Mit Ausnahme von Pendlern, die im Grenzstreifen von 30 Kilometern arbeiten, und Pflegerinnen, die in Wien, Niederösterreich oder dem Burgenland beschäftigt sind, müssen restlos alle Rückkehrer aus dem Ausland weiterhin für 14 Tage in staatliche Quarantäne. Österreich hat die Grenzkontrollen zu seinen Nachbarländern bis 31. Mai verlängert. Sie gelten an den Grenzen zu Deutschland, Italien, der Schweiz, Liechtenstein, Tschechien und der Slowakei. Auch an den Übergängen zu Ungarn und Slowenien wird weiter kontrolliert.  

Slowakei verlängert Grenzkontrollen bis 27. Mai

Der Schiefe Turm von Pisa ist ab dem kommenden Samstag wieder für Touristen zugänglich. Allerdings dürfen lediglich Gruppen aus maximal 15 Personen das Bauwerk aus weißem Marmor besteigen, berichteten die Behörden der Stadt. Zugänglich ist auch die Piazza dei Miracoli, die UNESCO-Stätte vor dem Turm.   Die Besucher, die den Turm besteigen, erhalten ein elektronisches Gerät, das sie davor warnt, wenn sie den Abstand von einem Meter zu einer anderen Person nicht einhalten. Sie werden Atemschutz tragen müssen. Einschränkungen gibt es auch beim Besuch anderer Monumente in Pisa. So können nicht mehr als 150 Personen zeitgleich die Kathedrale besichtigen. Der Schiefe Turm von Pisa, der zum Weltkulturerbe zählt, wurde 2001 nach elf Jahren Restaurierung wiedereröffnet. Das 58,5 Meter hohe Gebäude hatte sich schon kurz nach seiner Errichtung im Jahr 1173 zu neigen begonnen. Als das Bauwerk bei einer Neigung von 4,5 Meter gegenüber der Vertikalen einzustürzen drohte, wurde es 1990 für Besucher geschlossen. Die Bauarbeiten kosteten 28 Millionen Euro.

Schiefer Turm von Pisa ist wieder zugänglich