Vier Tatverdächtige nach Beschädigung von Polizeiautos in Wels-Pernau ausgeforscht

Merken
Vier Tatverdächtige nach Beschädigung von Polizeiautos in Wels-Pernau ausgeforscht

Wels. Die Polizei konnte nun insgesamt vier Tatverdächtige nach der Beschädigung von Polizeiautos in Wels-Pernau ausforschen. Die Verdächtigen versuchten teilweise noch Beweise für die Tat zu löschen.

“Am 14. Februar 2021 um 03:48 Uhr wurde die Polizei zu Einsatzörtlichkeit Linzer Straße 155 in Wels, vor die Polizeiinspektion Pernau beordert, da via Notruf angezeigt wurde, dass dort durch die Insassen eines grauen PKW die Polizeiautos beschädigt wurden. Die Beamten der Polizeiinspektion Pernau waren zur Tatzeit mit einem Festgenommenen einer anderen Amtshandlung auf der Dienststelle gebunden. Vom Zeugen wurde angegeben, dass der PKW zumindest dreimal an der Tatörtlichkeit vorbeifuhr und die Insassen Bierflaschen und Ziegel auf die Polizeiautos warfen. Noch während der Sachverhaltsaufnahme näherte sich der PKW erneut der Tatörtlichkeit, bog jedoch bei ansichtig werden der Beamten in eine Nebenstraße ein und flüchtete im dicht verbauten Wohngebiet in unbekannt Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Auf Grund der durchgeführten Spurensicherung, konnte ein 24-jähriger Welser rasch als Verdächtiger ausgeforscht werden, wobei sich dieser nicht geständig zeigte und bei der weiteren Sachverhaltsklärung nicht mitwirkte. Im Zuge der weiteren umfangreichen Ermittlungen, welche in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Wels geführt wurden, konnten weitere Beweise zustande gebracht und gesamt vier Täter ausgeforscht werden. Weiters werden zwei der Täter wegen falscher Beweisaussage vor der Kriminalpolizei zur Anzeige gebracht, da diese zu Beginn der Ermittlungen falsche Zeugenaussagen tätigten, um den ersten Beschuldigten zu entlasten. Zwei Täter löschten ebenfalls Beweismittel von ihren Handys, welche im Zuge der Sicherstellung und Auswertung zum Teil wiederhergestellt werden konnten. Außerdem konnten bei einem 23-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land im Zuge einer durch die Staatsanwaltschaft Wels angeordneten Hausdurchsuchung an seiner Wohnadresse verbotene Waffen in Form von zwei Schlagringen sichergestellt werden. Die Täter wirkten bei der Sachverhaltsklärung nicht mit und zeigen sich trotz zahlreicher Beweise nicht geständig”, berichtet nun die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Noch wenige Tage – dann wird es ernst. Am Sonntag geht es in die Wahlkabine. Dann wird die politische Zukunft gewählt. Von Oberösterreich und auch von Wels. Doch wissen sie auch wie viele Vorzugsstimmen in Wels vergeben werden dürfen? Was auf Landesebene gewählt wird? Und was beim Gang in die Wahlkabine nicht vergessen werden darf? Wir haben die Infos die sie für den Wahlsonntag brauchen.

Er weiss nicht nur wie man singt sondern auch wie man sich bewegt! Hollywood Schnuckelchen Justin Timberlake! Woher er seine coolen Moves hat? Von Choreograph Marty Kudelka und genau der war nun zu Gast in Wels.

Vor was fürchtest du dich? Was macht ein Bild gruselig? Wir verwandeln die Bilder im Museum in Gruselbilder und gestalten im Atelier ein schauriges Kunstwerk. Am 26.10.2019 für alle Kinder von 6-14 Jahre 14:00-16:00 im Museum Angelehner.

Gruselbilder zu Halloween

Robert Reif (Regionaldirektor Sparkasse OÖ) im Talk.

Wie soll Thalheim in Zukunft gestaltet sein? Agenda 21 ist ein Bürgerbeteiligunsprozess, wo Ideen für die Zukunft eingebracht werden können.

Agenda 21
Merken

Agenda 21

zum Beitrag