WT1 Talk - Neuausrichtung Kornspeicher

Merken
Teilen auf:
Kommentare:
  1. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻👍🏻😊

  2. Jörg Panagger sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Legende nach wurde Barbara wegen ihres Bekenntnisses zum Christentum von ihrem eigenen Vater in einen Turm gesperrt. Sie starb 306 einen qualvollen Martertod. Das Andachtsbild zeigt über hl. Barbara das Gnadenbild von Maria Taferl, dem wichtigsten Wallfahrtsort Niederösterreichs. Die ersten Andachtsbilder entstanden zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Das stark wachsende Wallfahrtswesen führte zu einer enormen Verbreitung. Neben seiner Aufgabe als Mittel zur Andacht, zur Erinnerung oder als Nachweis über die Durchführung eines Bittganges, übernimmt das Bild auch eine Schutz- und Heilsfunktion. Hl. Barbara / Maria Taferl I Pergament, Tusche, handkoloriert um 1750 I 10 x 15 cm Das Bild ist Teil der Ausstellung im Stadtmuseum Wels – Burg Foto: Ingeborg Micko

Gruß aus dem Museum

Was möchte ich einmal werden? Das fragen sich aktuell wieder viele Schüler. Wohin soll der Weg nach der 4.Klasse gehen? Mit der HTL Wels zum Beispiel stehen einem alle Türen offen. Wieso? Weil Techniker gefragter sind denn je.

Der 24.12. steht vor der Tür – und für diesen festlichen Anlass, möchte man auch die passende Kleidung haben. Heuer Weihnachten trägt man am Besten klassisch schwarz oder rot.

Wir befinden uns gerade mitten drinnen. Viele von uns verbringen gerade die Entbehrungsreichste Zeit des Jahres. Alkohol, Schokolade, Handy, Auto – alles Möglichkeiten des Verzichts. Wie aktuell Fasten tatsächlich ist und ob es vielleicht sogar gesund sein kann. Michaela Hoffmann mit den Antworten.

Eine kuriose Ausrede lieferte ein Schnellfahrer der Polizei bei einer Lasermessung in Wels-Waidhausen. Er erklärte, dass er mit der hohen Geschwindigkeit den „Dieselpartikelfilter ausbrennen wollte“.

Kuriose Ausrede eines Schnellfahrers in Wels-Waidhausen: "Wollte Dieselpartikelfilter ausbrennen"

“Die Großeltern wurden bei uns informiert, dass das 7-jährige Enkelkind im Krieg ermordet wurde” – Andreas Heinz (Rotes Kreuz Wels) im Gespräch über das Notquartier in Wels und die dramatischen Geschichten die damit verbunden sind.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner