Genussfestival-Freiluft-Kochplatzln in Innenstadt

Merken

Man nehme eine Prise Streetfood, mischt das Ganze mit jeder Menge Regionalität und ergänzt um Freiluft-Kochplätze. Und voila, fertig ist ein neues Veranstaltungsformat für Wels. Wels ist auf den Geschmack gekommen und präsentiert im September das erste Genussfestival in der Innenstadt. Unter dem Motto „Voi guad.“

Teilen auf:
Kommentare:
  1. anja strasser sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In Sipbachzell (Bezirk Wels-Land) ist am späten Freitagabend ein Auto nach einem Unfall in Flammen aufgegangen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der PKW bereits in Vollbrand.

Auto nach schwerem Verkehrsunfall in Sipbachzell in Flammen aufgegangen

In Wels bereitet man sich auf die Wahl vor. In Marchtrenk auf den Ausbau der Bundesstraße. Denn während man sich am Anfang gegen die Pläne des Landes gestellt hat, hat es jetzt eine Einigung gegeben. Mehr dazu verrät uns Bürgermeister Paul Mahr im Talk.

Bei den Brexit-Verhandlungen sieht es nicht nach einer Einigung auf ein Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union aus. Die britische Regierung gehe davon aus, dass es keine Einigung geben werde, obwohl es weiterhin möglich sei, ein “grundsätzliches” Abkommen zu erzielen – falls die EU im Herbst nachgebe, schreibt “The Telegraph” unter Berufung auf Regierungskreise. Die stockenden Gespräche blieben in Bezug auf Fischereirechte, die Rolle des Europäischen Gerichtshofs und sogenannte Garantien für gleiche Wettbewerbsbedingungen festgefahren, berichtete die Zeitung. Die britische Regierung gehe davon aus, dass sie nach dem Vollzug des Brexit am 1. Jänner 2021 mit Europa auf Basis und zu Bedingungen der Welthandelsorganisation handeln wird, fügte der Bericht hinzu. Großbritannien hat die EU am 31. Jänner verlassen. Bis zum Ende des Jahres gilt eine Übergangsfrist, in der maßgebliche Regelungen weiter Bestand haben und bis zu deren Ende ein neues Freihandelsabkommen vereinbart werden soll.

Kaum Hoffnungen auf Handelsabkommen Großbritannien-EU

“You can’t cancel Rock’n’Roll Show”: Klare Worten finden die Veranstalter des Nova-Rock-Festivals, das eigentlich am heutigen Mittwoch in seine diesjährige Ausgabe gestartet wäre. So musste der Konzertreigen zwar coronabedingt abgesagt werden, dafür hat man sich etwas besonderes einfallen lassen und bringt am Freitag die sehnlichst erwartete Rockshow den Fans einfach nach Hause – per Videostream. Nun sind es zwar nicht die harten Klänge von System of a Down oder der hymnische Rock aus dem Hause Foo Fighters – zwei der eigentlich bis Samstag angesagten Headliner des Festivals. Dafür hat sich das Nova-Rock-Team auf heimische Kost konzentriert und vier Gruppen auf der Red Bull Stage ein sozusagen imaginäres Festival spielen lassen. Mit dabei auch das Erfolgsduo Seiler & Speer, das sich live bekanntlich keine Blöße gibt und beim Nova Rock bereits 2018 ein waschechtes Heimspiel vor Tausenden frenetischen Anhängern absolvierte . Eine Spur härter legt es hingegen die Wiener Metalband Black Inhale an, ebenfalls alte Bekannte für Festivalbesucher in Nickelsdorf. Mit “Resilience” hat die Gruppe außerdem ein brandneues Album im Gepäck, das es vorzustellen gilt. Abgerundet wird das ab 20.30 Uhr auf abzurufende Programm von den Amadeus-Gewinnern Kaiser Franz Josef sowie Reverend Backflash. Unterdessen gibt es bereits die ersten Namen für das nächste Jahr: System of a Down, Korn und Volbeat, schon für die diesjährige Ausgabe am Line-up, haben sich von 2. bis 5. Juni 2021 erneut angesagt. Und auch auf Acts wie Billy Talent, Deichkind, The Offspring, Social Distortion oder Seiler & Speer müssen die Nova-Fans nicht verzichten. Alle wären eigentlich dieser Tage im Burgenland zu erleben gewesen und wurden nun von den Veranstaltern auch für das kommende Jahr gewonnen. Zu den ebenfalls bereits enthüllten Künstlern gehören Bring Me The Horizon, Bad Religion, Steel Panther, Dame, Heilung, Bush und Mando Diao. Als Special-Late-Night-Act geben sich die deutschen Technoheroen Scooter die Ehre.

Nova Rock bringt Minifestival per Videostream nach Hause

Der britische Künstler Banksy will die Einnahmen aus der Versteigerung eines seiner Werke an ein palästinensisches Krankenhaus spenden. Dies teilte Wissam Salsaa, ein Mitarbeiter des Künstlers in Bethlehem, am Montag der AFP mit. Das Werk mit dem Titel “Mediterranean Sea View 2017” (“Mediterraner Meeresblick 2017”) soll am Donnerstag vom Auktionshaus Sotheby’s in London versteigert werden. Der Wert des Werkes wird laut Salsaa auf 1,5 Millionen Dollar (1,28 Mio. Euro) geschätzt. Das Werk besteht aus drei Ölgemälden. Sie zeigen eine wilde See und eine Küste voller oranger Rettungswesten. Das Werk beziehe sich auf die Menschenleben, die während der Flüchtlingskrise des vergangenen Jahrzehnts im Meer verloren gegangen seien, erläuterte Sotheby’s auf seiner Website. Das Tryptichon hing früher in der Lobby des Hotels “Walled Off” in Bethlehem im Westjordanland, das von Banksy mitgegründet wurde. Salsaa ist der Direktor des Hotels. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Werks sollen nach seinen Angaben an ein Hospital in Bethlehem gehen. Mit ihnen soll unter anderem die Einrichtung einer Station für Schlaganfall-Patienten finanziert werden.Banksy ist als Graffiti-Künstler zu Weltberühmtheit gelangt. Seine Identität ist aber nur einer Handvoll Vertrauter bekannt. Seine Werke haben häufig politische Botschaften.

Banksy: Spende von Auktions-Einnahmen an Palästinenserspital

In Wien hat das Virus ein weiteres Todesopfer gefordert. Eine unter 50-jährige Frau ist laut einem Bericht von krone.at an dem Virus gestorben. Es ist nicht bekannt, ob sie an Vorerkrankungen litt. Die Frau befand sich in Heimquarantäne. Die Hilfe durch den Notarzt kam leider zu spät.

Viertes Todesopfer